Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOLD STA: Bahnreisender ...

14.12.2016 - 18:15:28

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOLD STA: Bahnreisender .... BPOLD STA: Bahnreisender konsumiert Kokain in Zugabteil - Bundespolizei nimmt Person in Gewahrsam

Düsseldorf - In der Nacht von Montag auf Dienstag (13. Dez), um 02.35 Uhr, konsumierte ein Bahnreisender (25) ungeniert Kokain in einem Zugabteil des IC 2020 auf der Fahrt von Köln nach Düsseldorf. Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG informierten umgehend die Bundespolizei, die den jungen Mann im Düsseldorfer Hauptbahnhof in Empfang nahm.

Bei der polizeilichen Überprüfung stellte sich heraus, dass der in Köln wohnhafte Algerier die Bahn ohne gültigen Fahrausweis nutzte und zudem ein Verschlusstütchen mit Marihuana mit sich führte.

Beide Betäubungsmittel wurden vor Ort sichergestellt.

Des Weiteren erkannten die eingesetzten Beamten Manipulationen an der vorgezeigten Aufenthaltsgestattung des 25-Jährigen. Ferner bestand seitens der Staatsanwaltschaft Hannover eine Ausschreibung zur Aufenthaltsermittlung wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

Ein auf der Dienststelle freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,2 Promille. Aufgrund dieses Wertes und dem dazukommenden Drogenkonsum wurde die Person in Gewahrsam genommen.

Der 25-Jährige wurde nach erfolgter Ausnüchterung am späten Vormittag entlassen. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Urkundenfälschung, Erschleichen von Leistungen und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetzt eingeleitet.

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Düsseldorf Armin Roggon Telefon: +49 (0) 211 179276-150 E-Mail: bpoli.duesseldorf.presse@polizei.bund.de

Bismarckstraße 108 40210 Düsseldorf

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

@ presseportal.de