Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Nach Vorfall in der ...

29.08.2017 - 12:21:50

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Nach Vorfall in der .... BPOL NRW: Nach Vorfall in der Eurobahn bittet Bundespolizei um Zeugenhinweise -Bundespolizei leitete Ermittlungen ein-

Soest, Paderborn, Warburg - Bereits am Freitagmittag (11.08.2017) gegen 13:50 Uhr kam es beim Ausstieg aus der Eurobahn im Bahnhof Soest zu einem Zwischenfall unter drei beteiligten Personen, in deren Verlauf eine Person verletzt wurde.

Zwei Reisende benutzten mit ihren Fahrrädern die Eurobahn (ERB) 90072, die sich auf dem Weg von Paderborn nach Münster befand. Sie stellten ihre Räder in die dafür vorgesehenen Halterungen ab. Der Zug war gut ausgelastet und es befanden sich weitere Fahrräder im Abteil. Kurz vor der Einfahrt in den Soester Bahnhof versuchte eine bislang unbekannte männliche Person ein Fahrrad aus dem Fahrradabteil in Richtung Tür zu manövrieren und geriet dabei zunehmend in Hektik. Der Mann wurde sehr laut und warf die beiden abgestellten Fahrräder der zwei Reisenden um. Als einer der betroffenen Reisenden den Mann ansprach und darauf hinwies, die abgestellten Fahrräder nicht zu beschädigen, schrie dieser noch lauter und warf mit einem Fahrrad gezielt nach dem Reisenden. Dieser wurde dabei am Knöchel verletzt. Der Verursacher verließ mit seinem Fahrrad nach Halt des Zuges im Bahnhof Soest den Zug.

Der 54-jährige Geschädigte aus Münster beschrieb den Beschuldigten wie folgt: Mittel groß, stabile Statur, rote Haare, weitere Angaben liegen nicht vor.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster bittet Zeugen, die Angaben zum unbekannten Beschuldigten machen können, sich unter der kostenfreien Servicenummer: 0 800 6 888 000 zu melden.

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster Wolfgang Amberge Telefon: 0251 97437 - 0 E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1 48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!