Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Gewaltausbruch am ...

24.03.2017 - 11:06:48

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Gewaltausbruch am .... BPOL NRW: Gewaltausbruch am Dortmunder Hauptbahnhof - 23-Jähriger nach Pfeffersprayeinsatz durch Bundespolizei festgenommen

Dortmund, Datteln, Werl, - Eine Deeskalation hatte in diesem Fall keinen Erfolg. Ein 23-jähriger Mann, ohne festen Wohnsitz, rastete gestern Nachmittag (23. März) am Dortmunder Hauptbahnhof komplett aus und wurde letztendlich in psychiatrische Behandlung übergeben.

Der 23-jährige gebürtige Dattelner stellte sich grundlos einer Streife der Bundespolizei in den Weg und rief: "Blödmann, dich piss ich an!" Dann zog er seine Sporthose herunter und hantierte an seinem Glied. Danach flüchtete er, noch bevor seine Personalien festgestellt werden konnten.

Der Flüchtende rannte zum Ausgang, legte sich mit einer dort stehenden Personengruppe zunächst verbal an. Kurz danach flogen bereits die Fäuste. Ein 16-jähriger Werler wurde hierbei im Gesicht verletzt. Weitere Auseinandersetzungen wurden von Mitarbeiten der DB Sicherheit unterbunden, bevor Einsatzkräfte den 23-Jährigen zu Boden brachten.

Was folgte, waren erhebliche Widerstandshandlungen gegen die Polizeibeamten. Hierbei wurde ein Bundespolizist mit einem Ellenbogenschlag im Gesicht verletzt. Nach dem Einsatz von Pfefferspray und einer erheblichen Kraftanstrengung gelang es, den renitenten und offenbar schmerzfreien Mann in die Gewahrsamszelle zu bringen.

Erst jetzt konnten die Personalien des 23-Jährigen, der bereits in 22 Fällen polizeilich in Erscheinung getreten ist, festgestellt werden.

Die Hoffnung, dass sich die Situation etwas entspannte verpuffte schnell. Der Mann versuchte sich im Gewahrsam selbst zu verletzten, indizierte einen angeblichen Astmahnfall und gab an mehrere Persönlichkeiten zu besitzen.

Nach Gesprächen mit dem Rettungssanitäter, einem Vertreter des Ordnungsamtes und dem 23-Jährigen selbst, wurde die Einlieferung in eine LWL-Klinik vereinbart.

Gegen den gebürtigen Dattelner wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstand und Beleidigung eingeleitet.

Als Bundespolizisten den Mann in die LWL-Klinik fuhren wurden sie von ihm abschließend noch mit dem Tode bedroht.

Weitere verletzte Personen wurden nicht bekannt.

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Jürgen Karlisch Telefon: 0231 - 562247131 E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!