Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München: Triebwagen entgleist

16.03.2017 - 12:01:32

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

Nürnberg - Am Nürnberger Hauptbahnhof ist am Mittwochnachmittag (15. März) ein leerer Triebwagen über eine Gleissperre gefahren und entgleist. Die Bundespolizei ermittelt.

Auf der Fahrt aus einer Abstellanlage zum Nürnberger Hauptbahnhof ist gegen 13.20 Uhr ein leerer Triebwagen aus den Schienen gesprungen. Nach ersten Erkenntnissen überfuhr die Rangierfahrt eine Gleissperre. Eine Gefährdung von anderen Zügen bestand nicht. Die Schadenshöhe liegt im sechsstelligen Bereich. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zum Unfall aufgenommen.

Rangierfahrten haben in der Regel eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometern. Gleissperren sind mechanische Schutzeinrichtungen, die vor Flankenfahrten schützen.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Rainer Schlemmer Bundespolizeiinspektion Nürnberg Bahnhofsplatz 6 - 90443 Nürnberg Telefon: 0911 20 55 51 105 E-Mail: bpoli.nuernberg.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg mit Ihren circa 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist mit 16.082 qkm die flächenmäßig größte Bundespolizeiinspektion in Bayern. Sie betreut mehr als 1.820 Bahnkilometer mit 306 Bahnhöfen und Haltepunkten. Ihr bahnpolizeilicher Zuständigkeitsbereich erstreckt sich vom Landkreis Forchheim im Nordosten bis zum Landkreis Neu-Ulm im Südwesten und umfasst auch die Schnellfahrstrecke Nürnberg - Ingolstadt. Ihr gehören die Bundespolizeireviere in Augsburg, Ansbach und Ingolstadt an. Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg hat die Aufgabe, auf dem Gebiet der Bahnanlagen der Eisenbahnen des Bundes Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwehren, die den Benutzern, den Anlagen oder dem Betrieb der Bahn drohen oder beim Betrieb der Bahn entstehen oder von den Bahnanlagen ausgehen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!