Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

09.10.2017 - 17:26:40

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: .... Bundespolizeidirektion München: Fünfstelliger Geldbetrag - Schleusungsverdacht - Bundespolizei verhaftet Iraker

Salzburg / Bad Reichenhall - Die Bundespolizei hat am Sonntag (8. Oktober) am Salzburger Bahnhof bei vorgelagerten Grenzkontrollen einen Iraker festgenommen. Er wollte vier Landsleute illegal über die Grenze bringen. Einer der Geschleusten musste hinter Gitter.

In den Vormittagsstunden kontrollierten Bundespolizisten die Reisenden eines Zuges am Bahnhof Salzburg. Dabei trafen sie auf einen 27-Jährigen, der sich ordnungsgemäß mit seinem irakischen Reisepass und einem schwedischen Aufenthaltstitel ausweisen konnte. Direkt neben ihm saßen zwei weitere Männer und eine Frau mit einem drei Monate alten Baby, die ohne die erforderlichen Papiere für die Einreise in die Bundesrepublik unterwegs waren. Laut eigenen Angaben stammen sie ebenfalls aus dem Irak. Alle Personen mussten ihre Reise beenden und den Beamten zur Dienststelle nach Bad Reichenhall folgen. Bei der Durchsuchung des Irakers, der in Schweden einen festen Wohnsitz hat, wurden rund 14.500 Euro gefunden. Das Geld wurde auf richterliche Anordnung hin beschlagnahmt.

Die Ermittler der Bundespolizei gehen davon aus, dass der irakische Staatsangehörige die Reise seiner Begleiter organisiert hat. Auf ihn kommt voraussichtlich schon bald ein Strafverfahren wegen Einschleusens von Ausländern zu. Das junge Paar mit dem Säugling äußerte ein Schutzersuchen und wurde der Aufnahmestelle für Flüchtlinge zugeleitet. Für den anderen Iraker führte der Weg in ein Münchner Gefängnis. Nachdem er bereits einen Tag zuvor versucht hatte, bei Lindau unerlaubt nach Deutschland zu gelangen, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Laufen vorgeführt. Der Richter verhängte in Rahmen eines beschleunigten Verfahrens eine Freiheitsstrafe von zwei Monaten.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2200 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an. Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn- und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!