Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

24.10.2016 - 13:50:55

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: .... Bundespolizeidirektion München: AUFBRUCH eines Fahrscheinautomaten missglückt Bundespolizei stellt Tatmittel sicher

München / Lkr. Fürstenfeldbruck - In einem Fall eines erfolglosen Aufbruchs eines Fahrscheinautomaten am S-Bahnhaltepunkt Malching, Gemeinde Maisach im Lkr. Fürstenfeldbruck, am frühen Samstagmorgen (22. Oktober) ermittelt derzeit der Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion München.

Kurz vor 2 Uhr meldete die Deutsche Bahn einen Aufbruchsversuch an einem Fahrscheinautomaten am S-Bahnhaltepunkt Malching, kurz vor dem Endhalt der S2 in Mammendorf. Ein oder mehrere unbekannte Täter hatten am Haltepunkt versucht einen Fahrscheinautomaten zu öffnen. Dazu wurde eine Spitzhacke und anderes Werkzeug verwandt. Anhand der zurückgelassen Tatmittel und deren Zustand gehen die Spezialisten des kriminalpolizeilichen Dienstes der Münchner Bundespolizei davon aus, dass bei dem Aufbruchsversuch die später aufgefundene Spitzhacke abgebrochen ist und zurückgelassen wurde.

Die Absuche des Bahnbereiches mittels Diensthund und Helikopter brachte keinen Hinweis auf den oder die flüchtigen Täter. Am Fahrausweisautomaten (siehe anhängende Fotos) entstand erheblicher Sachschaden, der derzeit noch nicht beziffert werden kann. Der Automat war nicht mehr funktionsfähig. Der oder die Täter hatten es allerdings nicht geschafft an die Geldkassette zu gelangen.

Die Bundespolizei bittet Anwohner, die evtl. verdächtige Beobachtungen gemacht haben unter der Rufnummer 089/515550-111 um sachdienliche Hinweise.

Eine Frage der Ermittler lautet: Fehlt irgendwo im Bereich des Haltepunktes Malching eine Spitzhacke, die evtl. entwendet worden sein könnte?

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Telefon: 089 515 550 215 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de