Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Wegen ...

08.03.2017 - 12:46:54

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Wegen .... Bundespolizeidirektion München: Wegen 400 Euro - Afrikaner leistet erheblichen Widerstand / Lindauer Bundespolizei nimmt gesuchten 26-Jährigen fest

Lindau - Die Bundespolizei hat am Dienstag (7. März) einen aggressiven Westafrikaner auf der A96 aufgrund eines Haftbefehls festgenommen. Während der polizeilichen Maßnahmen leistete der junge Mann erheblichen Widerstand und urinierte in die Zelle. Er sitzt nun hinter Gittern.

In den frühen Morgenstunden kontrollierten Bundespolizisten in Lindau die Insassen eines Reisebusses von Turin nach München. Bei der Personalienüberprüfung eines Guineers stießen die Beamten auf einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Kempten. Der 26-Jährige war im Juli vergangenen Jahres wegen unerlaubter Einreise zu einer Geldstrafe von 400 Euro verurteilt worden. Ersatzweise sah das Lindauer Amtsgericht eine 40-tägige Haft vor. Als die Bundespolizisten den Gesuchten zur Zahlung der Justizschulden aufforderten, reagierte dieser sehr aufgebracht und gab an, die geforderte Summe nicht aufbringen zu können. Er gestikulierte wild mit den Händen, versuchte nach den Beamten zu treten und wehrte sich gegen eine Durchsuchung. Daraufhin wurde er festgenommen und zum Lindauer Bundespolizeirevier gebracht. Auch dort beruhigte sich der Afrikaner nicht. Er beleidigte die Polizisten und drohte sie umzubringen. In der Gewahrsamszelle entkleidete er sich komplett, schlug mehrfach gegen die Zellentür und urinierte auf den Fußboden. Auch die hinzugerufene Dolmetscherin konnte den aufgebrachten Mann nicht von einer vernünftigen Gesprächsführung überzeugen.

Die Bundespolizisten lieferten den Festgenommenen in die Justizvollzugsanstalt Kempten ein. Dort wird er seine 40-tägige Haft absitzen müssen. Darüber hinaus erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Jeannine Geißler Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2200 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an. Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn- und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!