Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Drei ...

24.04.2017 - 12:57:00

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Drei .... Bundespolizeidirektion München: Drei Haftvollstreckungen - Münchner Ost- und Hauptbahnhof für Verurteilte, die Strafen nicht begleichen, keine sicheren Plätze

München - Bei drei Personenkontrollen hatten Bundespolizisten am Wochenende (22./23. April) am Ost- bzw. Hauptbahnhof den richtigen Riecher. Ein 61-jähriger Italiener, ein 23-jähriger Pole und ein 40-jähriger Rumäne, die allesamt zu Geldstrafen verurteilt worden waren, die sie bislang nicht beglichen hatten, und deswegen zur Fahndung und Festnahme ausgeschrieben worden waren, wurden wegen fehlender Geldmittel einer Ersatzfreiheitsstrafe zugeführt.

Am Samstag erbrachte eine Datenabgleich bei der Kontrolle eines 61-jährigen Italieners gegen 13:00 Uhr am Ostbahnhof, dass der Mann wegen Diebstahls vom Amtsgericht Landshut zu einer Geldstrafe von 1.600 Euro oder ersatzweise 80 Tagen Haft verurteilt worden war.

Am Sonntag konnte ein 43-jähriger Pole gegen 00:20 Uhr am Hauptbahnhof festgestellt werden, der eine Geldstrafe - ausgesprochen vom Amtsgericht Traunstein - wegen Erschleichens von Leistungen in Höhe von 270 Euro bislang nicht beglich. Der Osteuropäer konnte die Geldmittel nicht aufbringen und wurde - voraussichtlich für die kommenden zehn Tage - der Justiz zugeführt.

Ebenfalls am Sonntag, gegen 20:40 Uhr, wurde ein 40-jähriger Rumäne am Hauptbahnhof einer Personenkontrolle durch eine Bundespolizei-Streife unterzogen. Erst zeigte der Computer zwei Verurteilungen wegen Diebstahls mit Geldstrafen in Höhe von 300 (ersatzweise 20 Tage Haft) und 405 Euro (ersatzweise 27 Tage Haft) an, dann förderte er auch noch einen aktuellen Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Landshut wegen Hausfriedensbruch zu Tage. Heute (24. April) wird der Rumäne von Beamten der Bundespolizei dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Erding vorgeführt.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Telefon: 089 515 550 215 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!