Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Acht ...

24.04.2017 - 15:06:43

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Acht .... Bundespolizeidirektion München: Acht Monate ins Gefängnis - Bundespolizei verhaftet mehrfach gesuchte Straftäterin

A8 / Schwarzbach - Die Bundespolizei hat in der Nacht zu Sonntag (23. April) auf der Autobahn Salzburg - München eine Rumänin festgenommen. Gegen die Frau lagen gleich mehrere Haftbefehle vor. Sie wird die nächste Zeit im Gefängnis verbringen müssen.

In der Grenzkontrollstelle bei Schwarzbach stoppten Bundespolizisten einen in Deutschland zugelassenen Wagen. Bei der Überprüfung der Personalien der rumänischen Staatsangehörigen schlug der Fahndungscomputer gleich mehrfach Alarm. Das Amtsgericht Augsburg hatte die 33-Jährige 2015 wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten verurteilt. Nur ein Jahr später verhängte das selbe Gericht weitere vier Monate Haft wegen Erschleichens von Leistungen. Zudem wurde die Frau mit einem Untersuchungshaftbefehl gesucht. Sie soll im vergangenen Jahr mit einer fremden EC-Karte Beträge in Höhe von insgesamt 1.000 Euro abgehoben haben. Darüber hinaus wird ihr ein weiterer Diebstahl in einem Supermarkt vorgeworfen.

Bei der Einreise auf der A8 wurde die Rumänin von den Bundespolizisten festgenommen. Am Sonntagvormittag musste sie ihre Haftstrafen von insgesamt acht Monaten in der Justizvollzugsanstalt Traunstein antreten.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2200 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an. Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn- und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de