Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: 1.000 ...

14.12.2016 - 15:55:46

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: 1.000 .... Bundespolizeidirektion München: 1.000 Euro Schleuserlohn beschlagnahmt Bundespolizei Kempten verhaftet Schleuser auf A 7

Füssen / Kempten - Die Bundespolizei hat am Dienstag (13. Dezember) einen mutmaßlichen Schleuser auf der A 7 bei Füssen festgenommen. Er hatte in seinem Wagen mehrere ausländische Personen illegal nach Deutschland gebracht. Im Fahrzeug entdeckten die Beamten den vierstelligen Schleuserlohn.

In der Nacht kontrollierten Bundespolizisten die Insassen eines Autos mit deutschen Kennzeichen. Lediglich der deutsche Fahrer konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Seine drei Mitreisenden hatten keine Papiere für den beabsichtigten Aufenthalt in der Bundesrepublik dabei. In den Diensträumen der Kemptener Bundespolizei gab der 36-jährige Fahrzeuglenker nach einigen Ausflüchten zu, die marokkanische Familie in Mailand abgeholt zu haben. Im Handschuhfach seines Pkws fanden die Beamten 1.000 Euro. Der Schleuserlohn wurde auf richterliche Anordnung hin beschlagnahmt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die drei Geschleusten an eine Aufnahmestelle für Flüchtlinge weitergeleitet werden. Der Deutsche mit marokkanischen Wurzeln wird sich wegen Einschleusens von Ausländern strafrechtlich verantworten müssen. Im November wurden im südlichen Abschnitt der deutsch-österreichischen Grenze rund 20 mutmaßliche Schleuser festgestellt.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2200 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an. Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn- und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de