Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Berlin / BPOLD-B: Zivilfahnder der Bundespolizei ...

10.10.2016 - 17:25:35

Bundespolizeidirektion Berlin / BPOLD-B: Zivilfahnder der Bundespolizei .... BPOLD-B: Zivilfahnder der Bundespolizei mussten am Wochenende mehrfach einschreiten

Berlin - Samstagmorgen gegen 2 Uhr stoppten sie zunächst einen 20-Jährigen, der in einer S-Bahn der Linie S5 mit einem Messer hantierte. Der junge Mann hantierte während der Fahrt des Zuges zwischen den Bahnhöfen Lichtenberg und Ostkreuz. Trotz der Anwesenheit weiterer Fahrgäste, fuchtelte er mit einem Butterflymesser herum und lief dabei durch den Waggon. Am Bahnhof Ostkreuz konnten die Beamten den 20-Jährigen stellen und beschlagnahmten das Messer. Während der Maßnahmen beleidigte der junge Mann die eingesetzten Beamten. Nachdem sich die Situation beruhigt hatte und alle Maßnahmen vor Ort abgeschlossen waren, entließen die Zivilfahnder den jungen Mann vor Ort. Gegen ihn wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Beleidigung ermittelt.

Gegen 3:45 Uhr griffen Zivilfahnder erneut zu, als sie einen 23-jährigen Rumänen in einer S-Bahn der Linie S 41 dabei beobachteten, wie er einen schlafenden Reisenden bestehlen wollte. Der 23-Jährige setzte sich zunächst am Bahnhof Schöneberg neben sein schlafendes Opfer. Als er den 27-Jährigen Neuköllner nach Wertgegenständen abtastete, erwachte dieser. Der Langfinger ließ daher von seinem Opfer ab und stieg aus dem Zug. Am Bahnsteig des Bahnhofes Hohenzollerndamm wurde er von einem der Zivilfahnder gestoppt. Der bereits polizeibekannte 23-Jährige muss sich nun in einem weiteren Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Taschendiebstahl verantworten.

Etwa eine Stunde konnten die nächsten Taschendiebe auf frischer Tat gestellt werden. Erneut waren es Zivilbeamte, die gegen 4:15 Uhr zwei junge Rumänen im Alter von 20 und 21 Jahren am Bahnhof Ahrensfelde festnahmen. Die Beamten beobachteten die beiden jungen Männer dabei, wie sie einem schlafenden Fahrgast die Geldbörse aus der Hosentasche entwendeten. Nachdem sie das Bargeld entnahmen und das Portmonee auf eine Sitzbank warfen, griffen die Zivilfahnder zu. Das Opfer erhielt das Diebesgut noch vor Ort zurück. Gegen beide bereits polizeibekannte Männer wird nun erneut wegen besonders schwerem Falle des Taschendiebstahls ermittelt. Sie wurden nach Abschluss aller Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

OTS: Bundespolizeidirektion Berlin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70238 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70238.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0171 7617149 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!