Polizei, Kriminalität

BSechs unerlaubte Einreisen im international verkehrenden Bus

17.07.2017 - 15:01:48

Bundespolizeiinspektion Rostock / BSechs unerlaubte Einreisen ...

Seehafen Rostock - Im Rahmen einer routinemäßigen Kontrolle eines im grenzüberschreitenden internationalen Verkehr eingesetzten Reisebusses stießen die Beamten der Bundespolizei am Samstagmittag, den 15.07.2017, gleich auf sechs Personen, die unerlaubt in die Bundesrepublik Deutschland eingereist sind.

Ein Mann aus Bangladesch legte bei der Kontrolle seinen bangladeschischen Reisepass vor. Bei einer fahndungsmäßigen Überprüfung wurde festgestellt, dass der Mann international im Schengener Informationssystem zur Einreiseverweigerung ausgeschrieben war. Ein afghanischer und ein syrischer Staatsangehöriger konnten lediglich nationale Aufenthaltstitel, die nicht zur Einreise und Aufenthalt im Bundesgebiet berechtigen, vorlegen. Alle drei kehrten nach Aufnahme der Ermittlungen und Eröffnung der Einleitung eines Strafverfahrens wegen der unerlaubten Einreise und Aufenthalt nach Dänemark bzw. Schweden zurück. Anders eine dreiköpfige Familie aus Eritrea, die sich ebenfalls im Bus befand und den Beamten keine erforderlichen Grenzübertrittsdokumente vorzeigen konnte. Auch gegen diese wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet. Im Anschluss daran stellten alle drei Personen ein Schutzersuchen und wurden an die nächstgelegene Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber weiter- geleitet.

OTS: Bundespolizeiinspektion Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50067 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50067.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock Kopernikusstr. 1b 18057 Rostock Pressesprecher Frank Schmoll Telefon: 0381 / 2083 103 E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!