Polizei, Kriminalität

++Brand eines Wohnwagens in Nordloh++

19.10.2016 - 17:25:54

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / ++Brand eines ...

Oldenburg - Am 19.10.2016, gg. 00:53 Uhr, bemerkten Beamte des Einsatz- und Streifendienstes der Polizei Westerstede während ihrer Streifenfahrt auf einem Grundstück in Nordloh, Nordloher Dorfstraße, Gemeinde Apen, ein offenes Feuer auf dem dortigen Grundstück. Bei der näheren Überprüfung durch die Polizeibeamten wurde festgestellt, dass es zwischen einem abgestellten Wohnwagen und einer Gartenhütte zu einem Brandausbruch gekommen war. Der Eigentümer war bereits im Begriff, dass Schadensfeuer mit Wasser zu löschen, was ihm aufgrund der Ausbreitung des Brandes nicht mehr gelang. Durch die Freiwillige Feuerwehr Nordloh/Tange konnte der Brand letztlich gelöscht werden. Die Feuerwehr setzte hierzu 15 Helfer ein. Der Brandschaden wird auf ca. 2000 Euro beziffert. Die Brandursache ist bislang unbekannt. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Brandereignis gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Westerstede (04488/833-0) zu melden.

OTS: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68440 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68440.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland Polizeikommissariat Westerstede EKHK Rolf Cramer Telefon: 04488/833-125 Mobil: 04488/833-250 E-Mail: rolf.cramer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...