Polizei, Kriminalität

Brand eines Einfamilienhauses in Zapel

29.08.2017 - 00:31:14

Polizeipräsidium Rostock / Brand eines Einfamilienhauses in Zapel

Zapel -

Nach bisherigen Erkenntnissen haben die beiden Kinder des geschädigten Ehepaares am 28.8.2017 gegen 17:00 Uhr auf dem Dachboden des Einfamilienhauses mit Streichhölzern gespielt und die abgebrannten Streichhölzer in einen Papierkorb geworfen. Hierdurch kam es zum Ausbruch eines offenen Feuers im Dachboden. Die Flammen griffen schnell auf den Dachstuhl des Wohnhauses über. Das Wohnhaus brannte vollständig aus und ist einsturzgefährdet. Der 69-jährige Familienvater erlitt leichte Verletzungen, die vor Ort ambulant behandelt wurden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 150.000 Euro. Der Kriminaldauerdienst Ludwigslust hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und den Brandort beschlagnahmt. Ein Brandursachenermittler kommt am morgige Tage zum Einsatz. Die Geschädigten sind bei Freunden untergekommen.

Stefan Hentschke Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle PHKin Isabel Wenzel Telefon: 038208/888-2040 Fax: 038208/888-2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208/888-2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de