Polizei, Kriminalität

Brand aus bislang unbekannter Ursache - Vollbrand von ehemaligem Fabrikgebäude - Kein Hinweis auf verletzte Personen - Hoher Sachschaden - Folgemeldung.

17.02.2017 - 04:06:31

Polizeipräsidium Freiburg / Brand aus bislang unbekannter ...

Freiburg - Landkreis Waldshut-Tiengen

Gemeinde Lauchringen, OT: Unterlauchringen, Im Ibrunnen

Am 16.02.2017 gegen 22:00 Uhr wurde der integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Waldshut ein Brand in einem Gebäude Am Ibrunnen gemeldet.

Nachdem man zunächst davon ausgegangen war, dass ein Clubheim eines Freizeitvereins betroffen wäre, wurde vor Ort festgestellt, dass das Gebäude einer ehemaligen Fabrik, welche derzeit als Lagerhaus genutzt wird in Vollbrand stand.

Teile dieses Gebäudes sind mit einer Solaranlage versehen. Im Gebäude sollen vor allem Elektrogeräte gelagert sein. Zudem waren mehrere Gasflaschen in dem Objekt gelagert.

Die Feuerwehr konnte mit starken Kräften ein Übergreifen der Flammen auf das nahe gelegene Clubheim verhindern.

Glücklicherweise wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand verletzt.

Der abziehende Rauch zog zeitweilig recht tief über die benachbarte A 98 hinweg, so dass eine Verkehrswarnung eingerichtet wurde. Wohngebiete waren nicht von Rauchemissionen betroffen.

Die Brandursache ist derzeit noch völlig unklar. Der Sachschaden wird im sechsstelligen Bereich liegen.

Stand: 02:00 Uhr

FLZ/mt

Erstmeldung:

Brand aus bislang unbekannter Ursache - Vollbrand von ehemaligem Fabrikgebäude - bislang kein Hinweis auf verletzte Personen - Erstmeldung.

Landkreis Waldshut-Tiengen

Gemeinde Lauchringen, OT: Unterlauchringen, Im Ibrunnen

Am 16.02.2017 gegen 22:00 Uhr wurde der integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Waldshut ein Brand in einem Gebäude Am Ibrunnen gemeldet.

Nachdem man zunächst davon ausgegangen war, dass ein Clubheim eines Freizeitvereins betroffen wäre, wurde vor Ort festgestellt, dass das Gebäude einer ehemaligen Fabrik, welche derzeit als Lagerhaus genutzt wird in Vollbrand stand.

Teile dieses Gebäudes sind mit einer Solaranlage versehen. Im Gebäude sollen vor allem Elektrogeräte gelagert sein. Zudem seien mehrere Gasflaschen in dem Objekt gelagert.

Die Feuerwehr ist mit starken Kräften vor Ort und versucht ein Übergreifen der Flammen auf das benachbarte Clubheim zu verhindern.

Derzeit gibt es keine Erkenntnisse, dass sich Personen in dem Gebäude aufgehalten hätten. Es gibt bislang keine Hinweise auf verletzte Personen. Der abziehende Rauch zog zeitweilig recht tief über die benachbarte A 98 hinweg, so dass eine Verkehrswarnung eingerichtet wurde. Wohngebiete sind nach derzeitigen Erkenntnissen nicht von Rauchemissionen betroffen.

Die Brandursache ist derzeit noch völlig unklar.

Es wird nachberichtet.

Stand: 23:30 Uhr

FLZ/mt

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761/882-0 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Experten loten auf Polizeikongress engere Kooperation aus. Bemängelt wurden etwa Probleme und Hürden beim Austausch von Daten. Auf dem Europäischen Polizeikongress in Berlin wollen Experten nun ab heute nach Wegen für eine intensivere grenzüberschreitende Zusammenarbeit suchen. Zum Auftakt des zweitägigen Treffens werden Bundesinnenminister Thomas de Maizière und EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos sprechen. Berlin - Nach dem Anschlag von Anis Amri auf einen Berliner Weihnachtsmarkt ist erneut Kritik an der internationalen Kooperation im Kampf gegen den Terrorismus laut geworden. (Politik, 21.02.2017 - 02:44) weiterlesen...

Herten bei Recklinghausen - Messerangriff: Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher. Herbeigeeilte Polizisten treffen auf einen mutmaßlichen Einbrecher mit Messer. Es fällt mindestens ein Schuss. Der Mann stirbt. Eine Rentnerin hört Einbruchgeräusche und flüchtet aus ihrer Wohnung. (Politik, 20.02.2017 - 18:33) weiterlesen...

Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher nach Messerattacke. Der 30 Jahre alte Mann soll mit einem Messer auf Einsatzkräfte losgegangen sein, als sie gestern Abend die Erdgeschosswohnung betraten. Daraufhin habe ein Beamter seine Waffe gezogen und geschossen, wie die Polizei mitteilte. Der mutmaßliche Einbrecher starb noch am Tatort. Die Beamten blieben unverletzt. Der erschossene 30-Jährige sei vor der Tat zwangsweise in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht gewesen, teilte die Polizei weiter mit. Von dort sei er geflüchtet. Herten - Ein Polizist hat einen mutmaßlichen Wohnungseinbrecher in Herten erschossen. (Politik, 20.02.2017 - 18:14) weiterlesen...

Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher in Herten. Der Mann soll die Beamten am Abend mit einem Messer angegriffen haben, als sie die Erdgeschosswohnung kontrollierten. Daraufhin habe ein Polizist seine Waffe gezogen und mindestens einen Schuss abgeben, sagte ein Sprecher der Polizei. Der mutmaßliche Einbrecher starb noch vor Ort. Die Beamten hatten Rettungskräfte gerufen. Die 72-jährige Bewohnerin der Erdgeschosswohnung hatte die Polizei alarmiert. Herten - Ein Polizist hat einen mutmaßlichen Einbrecher in einer Wohnung in Herten nahe Recklinghausen erschossen. (Politik, 20.02.2017 - 09:28) weiterlesen...

Sicheres Gebet Buddhistische Mönchen der Dhammakaya Bewegung beim Gebet in einem Tempel im thailändischen Pathum Thani. (Media, 20.02.2017 - 09:16) weiterlesen...

Herten bei Recklinghausen - Polizist erschießt mutmaßlichen Wohnungseinbrecher. Der Mann soll Beamte angegriffen haben. In einer Wohnung in Herten schießt ein Polizist auf einen mutmaßlichen Einbrecher. (Politik, 20.02.2017 - 07:18) weiterlesen...