Polizei, Kriminalität

BPOLI-WEIL: Mit gefälschten Dokumenten am Grenzübergang gestoppt

24.03.2017 - 14:51:49

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein / BPOLI-WEIL: Mit gefälschten ...

Weil am Rhein - Am Weiler Autobahn-Grenzübergang haben Zollbeamte am Mittwochabend einen 24-jährigen Afrikaner festgestellt, der mit gefälschten italienischen Dokumenten nach Deutschland eingereist ist.

Der 24-jährige Ghanaer wurde gegen 22.30 Uhr als Insasse eines Fernreisebusses aus Italien kontrolliert und der zuständigen Bundespolizei übergeben. Sowohl der ausgehändigte italienische Fremdenpass als auch der dazugehörige Aufenthaltstitel erwiesen sich bei der eingehenden Überprüfung durch Urkundenspezialisten der Bundespolizei als Totalfälschungen und wurden sichergestellt. Nach eigenen Angaben war der 24-Jährige vor etwa zwei Jahren mit einem Boot über das Mittelmeer nach Italien gekommen, wo er sich seitdem aufgehalten hatte. Die falschen Papiere habe er sich besorgt, um nach Deutschland reisen zu können und Asyl zu beantragen. Ein Abgleich der Fingerabdrücke mit der europäischen Datenbank EURODAC ergab, dass er im Mai 2015 aber bereits in Italien ein Schutzersuchen gestellt hatte. Nun wird seine Rückführung nach Italien geprüft. Auf Anordnung des Amtsgerichts Freiburg wurde der 24-jährige Ghanaer am Donnerstag (23. März) in Haft genommen und in die Abschiebehafteinrichtung Pforzheim eingeliefert. Es wurde zudem ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet.

OTS: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/116094 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_116094.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein Carolin Dittrich Telefon: +49 7628 8059-103 o.  +49 761 20273-57 E-Mail: bpoli.weil.oea@polizei.bund.de http://www.polizei.bund.de

@ presseportal.de