Polizei, Kriminalität

BPOLI LUD: Zwei Mal klickten am Vormittag die Handfesseln

22.11.2016 - 19:10:47

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Zwei Mal klickten am ...

Görlitz - Zwei Mal klickten bei der Ludwigsdorfer Bundespolizei an diesem Vormittag die Handfesseln.

Im ersten Fall wurde ein polnischer Bürger an der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf festgenommen. Der im Landkreis Ahrweiler lebende 40-Jährige war von der Staatsanwaltschaft Ellwangen per Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben worden. Zuvor hatte ihn das Amtsgericht Neresheim im Januar 2015 wegen Betrugs zu einer Geldstrafe verurteilt. Schließlich beglich der Verurteilte seine Schulden i. H. v. 900 Euro einschließlich der anfallen Kosten i. H. v. 73,50 Euro. Anschließend reiste er weiter.

Der zweite Fall ereignete sich ca. zwei Stunden später in Weißkeißel. Bei dem dabei Festgenommenen handelt es sich ebenfalls um einen polnischen Staatsangehörigen. Gegen den 33-Jährigen hatte die Republik Polen die Auslieferung beantragt und einen europäischen Haftbefehl ausstellen lassen. Schließlich ordnete der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Görlitz gegen den Mann die Auslieferungshaft an

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat nunmehr das weitere Auslieferungsverfahren übernommen.

OTS: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74160 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74160.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_pir

@ presseportal.de