Polizei, Kriminalität

BPOLI LUD: Zu viel Diesel an Bord

16.03.2017 - 13:41:33

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Zu viel Diesel an Bord

Görlitz - Mit insgesamt 131 Litern Dieseln war das zulässige Maß an mitgeführtem Treibstoff an Bord eines VW Passat CC deutlich überschritten. Deshalb wird sich ein Mann aus Weißrussland, der heute Morgen in der Nähe der Autobahn bei Kodersdorf von der Bundespolizei kontrolliert wurde, nun wegen Steuerhinterziehung verantworten müssen.

Der 50-Jährige hatte den Dieselkraftstoff in verschiedene Behälter abgefüllt. Unter anderem nutzte er dafür Getränkeflaschen aus Kunststoff. Als er zu Beginn der Kontrolle gefragt wurde, was sich in diesen Flaschen befinde, setzte er vor den Augen der Beamten zu einem Schluck an und teilte nach der Kostprobe lapidar mit: "Es ist Diesel"! Den Fall hinsichtlich des Verstoßes gegen die Abgabenordnung hat der Zoll übernommen.

Weil bei dem Weißrussen auch ein als Taschenlampe getarntes Elektroimpulsgerät gefunden wurde, ist Anzeige wegen des ordnungswidrigen Verstoßes gegen das Waffengesetz erstattet worden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74160 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74160.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!