Polizei, Kriminalität

BPOLI-KA: "Time Warp 2017" in Mannheim - Bilanz der Bundespolizei

03.04.2017 - 16:59:14

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe / BPOLI-KA: Time Warp 2017 in ...

Karlsruhe - Am vergangenen Wochenende fand das Techno-Musikfestival "Time Warp 2017" in der Maimarkthalle in Mannheim statt.

Wie bereits in den Jahren zuvor, reisten viele der Besucher aus ganz Europa mit der Bahn, über den Hauptbahnhof Mannheim an. Die Bundespolizeiinspektion Karlsruhe führte am Samstagabend bis Sonntagmorgen im Hauptbahnhof Mannheim, unter Beteiligung der Bundespolizeiabteilung Bad Bergzabern, einen Einsatz im Rahmen der Sicherheitskooperation Baden-Württemberg durch.

Durch die eingesetzten Beamten wurden insgesamt 38 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt. Es wurden Sicherheitsleistungen in Höhe von 3.150 Euro erhoben.

Am Sonntagmorgen wurde ein 36-Jähriger im Hauptbahnhof Mannheim kontrolliert, gegen den zwölf Fahndungsausschreibungen vorlagen. Der aus Deutschland stammende Mann wird bundesweit von mehreren Staatsanwaltschaften gesucht. Er ist Beschuldigter in zwölf Strafverfahren wegen Betrugs, Erschleichen von Leistungen, Diebstahls und Unterschlagung. Nach Durchführung einer Beschuldigtenbelehrung sowie Erhebung einer Zustellungsvollmacht wurde der Mann auf freien Fuß belassen.

Ein 27-jähriger Mann aus Ludwigshafen am Rhein versuchte am Samstagabend Ecstasy-Tabletten im Hauptbahnhof Mannheim zu verkaufen und bot diese einem Reisenden an. Der mutmaßliche Reisende entpuppte sich jedoch als Zivilfahnder der Bundespolizei und nahm den Drogenhändler fest. Gegen den 27-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Eine weitere, wegen Handels mit Betäubungsmitteln bekannte Person, wurde bereits im Hauptbahnhof Heidelberg durch die Bundespolizei festgestellt. Der Kroate verhielt sich bei der Kontrolle auffällig nervös und begann zu zittern. Bei der Durchsuchung wurde eine kleine Menge Amphetamin sichergestellt. Gegen den 19-Jährigen wurde ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

OTS: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/116093 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_116093.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Carolin Bartelt Telefon: 0721 12016 - 103 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de www.polizei.bund.de

@ presseportal.de