Polizei, Kriminalität

BPOLI EF: Zeugenaufruf der Bundespolizei

08.09.2017 - 16:16:33

Bundespolizeiinspektion Erfurt / BPOLI EF: Zeugenaufruf der Bundespolizei

Erfurt / Neudietendorf / Arnstadt - Über die Hotline der Bundespolizei (0800 6 888 000) und zeitgleich über den Polizeinotruf der Landespolizei wurde am 5. September ein Vorfall im Regionalexpress RE 3815 gemeldet. Dabei soll ein alkoholisierter Mann zunächst seine Lebensgefährtin verbal attackiert und später auch andere Reisende, darunter eine Familie mit Migrationshintergrund, beleidigt haben. Der Zug befand sich auf der Fahrt von Erfurt nach Arnstadt. Eine Streife der Bundespolizei nahm den in Pößneck wohnenden 37-jährigen Tatverdächtigen bei Ankunft des Zuges in Arnstadt fest. (Die Bundespolizei berichtete mit Pressemeldung vom 06.09.2017.) Gegen den Mann führt die Bundespolizei u.a. ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung mit fremdenfeindlichem Hintergrund. Zum Nachweis sowie zur Aufklärung der Tat sucht die Bundespolizei Zeugen sowie möglicherweise weitere Geschädigte, die sich im Zug befanden. Der Zug fuhr gegen 17.30 Uhr im Erfurter Hauptbahnhof ab. Der 37-jährige Beschuldigte soll in Neudietendorf zugestiegen sein. Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der Rufnummer 0361 659830 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Wussten Sie schon, die Bundespolizei in Mitteldeutschland ist auch bei Twitter online, folgen Sie uns unter @bpol_pir.

OTS: Bundespolizeiinspektion Erfurt newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74167 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74167.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt Michael Oettel Telefon: 0361 65983 - 521 E-Mail: bpoli.erfurt.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de