Polizei, Kriminalität

BPOLI EF: Wochenendrückblick der Bundespolizei

24.04.2017 - 16:06:32

Bundespolizeiinspektion Erfurt / BPOLI EF: Wochenendrückblick der ...

Thüringen - Bereits am Freitag in den Abendstunden belästigte ein 37-jähriger polnischer Staatsangehöriger eine 27-jährige Deutsche im Bereich des Südausgangs des Hauptbahnhofes Erfurt. Selbst als eine Streife der Bundespolizei vor Ort eintraf, hielt der Mann die Frau noch umklammert. Die Beamten mussten unmittelbaren Zwang anwenden, um die Frau aus dem Zugriff des Mannes zu befreien. Im Zuge dessen gab der 37-Jährige verfassungsfeindliche Parolen wie "Sieg Heil" und "Heil Hitler" von sich. Als er zudem anfing den Hitlergruß zu zeigen, nahmen ihn die Beamten mit zur Dienststelle. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,77 Promille. Die Bundespolizei leitete entsprechende Strafverfahren ein.

Im Verlauf des Samstags stellten Bundespolizisten mehrere Personen in Gera fest, die unerlaubt ins Bundesgebiet eingereist waren. Dabei handelte es sich um fünf Männer im Alter von 15 bis 26 Jahren, die aus Afghanistan, Syrien, Eritrea sowie aus Albanien kommen. Bei einem 30-jährigen Deutschen, den Bundespolizisten im Erfurter Hauptbahnhof kontrollierten und der sich zunächst nicht ausweisen konnte, fanden die Beamten eine geringe Menge Marihuana.

In den frühen Sonntagmorgenstunden, gegen 1.35 Uhr, erkannten Mitarbeiter der Leitstelle der Bundespolizei am Erfurter Hauptbahnhof auf den Monitoren ihrer Überwachungskamera zwei Personen, die sich im Bereich der abgestellten Dienstfahrzeuge aufhielten. Als zwei Beamte vor Ort eintrafen, hörten sie noch das Geräusch vom Einwerfen einer Scheibe und sahen zwei Personen, die wegrannten. Die Bundespolizisten verfolgten die beiden Richtung Juri-Gagarin-Ring, wo eine Streife der Landespolizei auf die Szene aufmerksam wurde. Den Beamten des Inspektionsdienstes Erfurt / Süd gelang es die beiden Täter zu stellen. Bei diesen handelte es sich um einen 14 sowie einen 17-Jährigen, die zuvor die Scheibe an einem Gebäudekomplex am Bahnhof eingeworfen hatten. Die Jugendlichen wurden zur Dienststelle der Bundespolizei verbracht und die Erziehungsberechtigten informiert. Beide waren alkoholisiert. Beim 17-Jährigen stellten die Beamten über eine Promille Atemalkohol fest. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung gab es trotzdem.

Darüber hinaus war die Bundespolizei am Wochenende wieder wegen mehrerer Fußballspiele im Einsatz. Am Samstag mussten die Beamten die Durchreise von 350 Fans des Vereins Hannover 96 absichern, die für ihre An- und Abreise zum Spiel gegen Erzgebirge Aue die Bahn nutzten. Am Sonntag dann galt es die An- und Abreise von circa 250 Fans des FC Carl Zeiss Jena abzusichern, die mit der Bahn zum Spiel ihrer Mannschaft nach Leipzig gefahren waren. Bei Ankunft am dortigen Hauptbahnhof kam es zum Zünden von Pyrotechnik. Zudem ermittelt die Bundespolizei gegen zwei Anhänger des FC Carl Zeiss Jena, die Fanschals von Leipziger Fans entwendet hatten. Zum Spiel des FC Rot-Weiß Erfurt gegen Preußen reisten 120 Münsteraner Fans und circa 180 Heim-Fans und beim Spiel in der Oberliga zwischen Einheit Rudolstadt und Chemie Leipzig 40 Gästefans mit der Bahn. Dabei kam es zu keinen Zwischenfällen.

Wussten Sie schon, die Bundespolizei in Mitteldeutschland ist auch bei Twitter online, folgen Sie uns unter @bpol_pir.

OTS: Bundespolizeiinspektion Erfurt newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74167 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74167.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt Michael Oettel Telefon: 0361 65983 - 521 E-Mail: michael.oettel@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de