Polizei, Kriminalität

BPOLI EBB: Flucht nach Polen

21.02.2017 - 12:31:34

Bundespolizeiinspektion Ebersbach / BPOLI EBB: Flucht nach Polen

Zittau - Eine Streife der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz (Bundes- und Landespolizei) wollte am Montagmorgen in Zittau auf der Chopinstraße einen schwarzen Opel Corsa kontrollieren, der zuvor aus Polen eingereist war. Vor Erreichen der Kontrollposition wendete das Fahrzeug plötzlich. Auf Anhaltezeichen und Blaulicht reagierte der Fahrer nicht. Die Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass diese an einen Mitsubishi gehören. Somit stand zumindest der Straftatverdacht des Kennzeichenmissbrauchs im Raum. Die Beamten folgten dem Fahrzeug. Der Opel fuhr unter Ausnutzung der gesamten Straßenbreite in Richtung Polen. Trotz Blaulicht und Sirene machte der Fahrer keine Anstalten anzuhalten. Die Beamten entschlossen sich zur Nacheile über die Grenze nach Polen. Von der Bundespolizeiinspektion Ebersbach wurde die Kontaktdienststelle in Polen über den Sachverhalt informiert. In Porajow, in der Nähe der Tankstelle "KDM", fuhr der Opel Corsa über ein unbefestigtes Baugrundstück, daraufhin verlor die Streife den Sichtkontakt und die Nacheile konnte nicht fortgesetzt werden. Die polnische Polizei übernahm den Sachverhalt vor Ort.

OTS: Bundespolizeiinspektion Ebersbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74161 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74161.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach Jessica Hempel Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!