Polizei, Kriminalität

BPOLI EBB: Eingeschleuste Schwarzarbeiter auf der BAB 4 gestoppt

25.09.2017 - 16:31:57

Bundespolizeiinspektion Ebersbach / BPOLI EBB: Eingeschleuste ...

Bautzen (BAB 4) - Die Bundespolizei hat am 24.09.2017 auf dem Autobahnrastplatz Oberlausitz bei Bautzen um 12:15 Uhr einen in Richtung Dresden fahrenden Kleintransporter VW T4 kontrolliert. Dessen polnischer Fahrer wollte zwei ukraiinische Schwarzarbeiter nach Eisenach fahren.

Der 49-jährige Fahrer sei der Chef der beiden als Dachdecker arbeitenden 21- und 32-jährigen Männer aus der Ukraine. Sie konnten den Beamten gültige Dokumente vorlegen, die jedoch nur einen touristischen Aufenthalt im Schengengebiet gestatten. Für die Arbeitsaufnahme benötigen sie ein Visum und eine Arbeitserlaubnis. Da beides nicht vorliegt, halten sie sich unerlaubt im Bundesgebiet auf.

Die Bundespolizei hat gegen die Ukrainer ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt sowie gegen den polnischen Fahrer wegen Einschleusens von Ausländern einleiten müssen.

OTS: Bundespolizeiinspektion Ebersbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74161 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74161.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de @bpol_pir

@ presseportal.de