Polizei, Kriminalität

BPOLI DD: Aggressiver Dieb verschluckt Drogen - Lebensgefahr!

24.04.2017 - 16:56:47

Bundespolizeiinspektion Dresden / BPOLI DD: Aggressiver Dieb verschluckt ...

Dresden - Am frühen Samstagabend gegen 17:30 Uhr beobachtete und meldete der Sicherheitsdienst der Drogeriefiliale im Bahnhof Dresden Neustadt einen Parfümdiebstahl. Bundespolizisten konnten den Täter beim Verlassen des Marktes stellen.

Sichtlich überrascht händigte der Deutsche das entwendete hochwertige Parfüm freiwillig aus und hoffte so weiteren polizeilichen Maßnahmen entgehen zu können. Die Polizisten nahmen den 32-Jährigen zur Durchführung der strafprozessualen Bearbeitung jedoch mit in die Diensträume. Bei der Durchsuchung verhielt sich der Ertappte dann widerwillig und unkooperativ. Der Grund dafür erschloss sich den Beamten kurz darauf.

In der Hosentasche stellten die Beamten ein weiteres hochwertiges Parfüm fest. Weiterhin führte er diverses Zubehör für den Drogenkonsum (Einwegspritzen, weiße kristalline Substanz) mit. Zudem räumte er ein, kurz zuvor Crystal und Heroin konsumiert zu haben, was ein Drogentest bestätigte.

Während des Gesprächs, erkannten die Beamten im Mund des immer aggressiver werdenden Mannes einen weiteren Gegenstand, wobei es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls um Betäubungsmittel handelte. Der Aufforderung, den Gegenstand aus dem Mund zu entfernen, kam der Deutsche nicht nach, sondern lachte hysterisch auf und verschluckte diesen kurzerhand. Somit bestand der Verdacht akute Lebensgefahr für den gebürtigen Leipziger.

Der hinzugerufene Notarzt entschied aufgrund des Gesamtzustandes des 32-Jährigen die Einweisung in eine psychiatrische Klinik zur Beobachtung und medizinischen Versorgung. Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.

OTS: Bundespolizeiinspektion Dresden newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74162 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74162.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden Pressestelle Telefon: 0351 / 81502 - 2020 E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

@ presseportal.de