Polizei, Kriminalität

BPOLI C: Zeugenaufruf - nach Bedrohung

10.10.2016 - 11:50:56

Bundespolizeiinspektion Chemnitz / BPOLI C: Zeugenaufruf - nach Bedrohung

Freiberg - Am 09.10.2016 gegen 13:30 teilte der Zugbegleiter der MRB 26978 (Strecke von Dresden nach Hof), der Bundespolizeiinspektion Chemnitz telefonisch mit, dass sich im Zug zwei ausländisch aussehende, männliche Personen befanden, wovon einer der beiden ausländischen Personen andere Mitreisende mit einem Messer bedroht haben soll. Beim Halt in Freiberg habe die Person mit dem Messer fluchtartig den Zug in unbekannte Richtung verlassen. Die zweite ausländische Person sei ebenfalls in Freiberg aus dem Zug gestiegen. Eine Personenbeschreibung vom Täter konnte durch den Zugbegleiter nicht abgegeben werden, so dass eine Fahndung nach der Person mit dem Messer wenig erfolgversprechend war.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen des Straftatverdachtes der Bedrohung gemäß § 241 StGB aufgenommen

Es werden nun dringend Zeugen des Tathergangs, insbesondere Reisende, welche durch den Mann mit dem Messer bedroht wurden, gesucht. Auch weiter Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt und Tathergang machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0371 4615 105 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Chemnitz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74164 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74164.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz

Telefon: 0371 4615 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de