Polizei, Kriminalität

BPOLI BHL: Ein ereignisreiches Wochenende für die Bundespolizei

14.11.2016 - 15:50:42

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel / BPOLI BHL: Ein ereignisreiches ...

Pirna - Drei gesuchte Straftäter, Verstöße gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz, mehrere vermutlich gestohlene Fahrräder und Urkundenfälschung. Damit hatten es die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel über das vergangene Wochenende zu tun.

Drei Gesuchte festgenommen: Bereits am Freitagmorgen (11. November 2016) nahmen die Beamten auf der Bundesautobahn 17 eine 30-jährige Serbin fest, die wegen Diebstahls gesucht wurde. Zudem bestand gegen die 30-Jährige ein Einreiseverbot für die Bundesrepublik Deutschland. Da sie die Geldstrafe in Höhe von 729,- Euro nicht begleichen konnte, verbüßt sie jetzt eine 40-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der JVA Chemnitz.

Am darauffolgenden Tag (12. November 2016) stellten die Beamten bei ihren Kontrollen auf der BAB 17 einen rumänischen Staatsangehörigen fest, der wegen Betrugs gesucht wurde. Da auch der 22- Jährige die geforderte Geldstrafe in Höhe von 1.113,45 Euro nicht begleichen konnte, verbüßt er jetzt eine 100-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der JVA Dresden.

Kurz darauf stellte sich bei einer 25-jährigen Bulgarin heraus, dass diese wegen gemeinschaftlichen Diebstahls gesucht wurde und zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.551,- Euro verurteilt wurde. Nach Zahlung der Strafe konnte sie ihre Reise fortsetzen.

Waffen und Pyrotechnik sichergestellt: In der Ortslage Zinnwald kontrollierten die Beamten am Freitagabend (11. November 2016) zwei 15-jährige Deutsche. Insgesamt führten die beiden 140 Stück nicht zugelassener Pyrotechnik bei sich. Die Beamten informierten daraufhin die Erziehungsberechtigten und stellten die aufgefundene Pyrotechnik sicher.

Am Samstag (12. November 2016) fanden die Beamten bei der Kontrolle eines 18-jährigen Deutschen einen Elektroschocker auf, der als Taschenlampe getarnt war. Da hier ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorlag, stellten die Beamten den aufgefundenen Elektroschocker sicher.

Gestohlene Fahrräder und verfälschte Monatskarte sichergestellt: Am Freitag (11. November 2016) wollten die Beamten im Bereich Pirna einen 38-jährigen Deutschen kontrollieren. Dieser versuchte sich aber zunächst der Kontrolle durch Flucht zu entziehen, konnte aber nach einer kurzen Verfolgung gestellt werden. Bei der anschließenden Überprüfung seines Fahrrades stellte sich heraus, dass die Rahmennummer an seinem Fahrrad unkenntlich gemacht wurde. Der bereits mehrfach wegen Diebstahls polizeilich in Erscheinung getretene 38-Jährige, machte zudem widersprüchliche Angaben über die Herkunft des Fahrrades und führte weiterhin eine Monatskarte der DB AG bei sich, welche augenscheinlich verfälscht wurde. Das Fahrrad und die Monatskarte wurden daraufhin sichergestellt und der Sachverhalt zuständigkeitshalber an die Landespolizei Sachsen übergeben.

Bei der Kontrolle eines PKW auf der BAB 17 entdeckten die Beamten am Sonntagmorgen (13. November 2016) insgesamt vier Fahrräder. Die vier rumänischen Insassen, welche allesamt bereits wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten waren, machten nur widersprüchliche Angaben über die Herkunft der Fahrräder. Zudem war eines der Fahrräder noch mit einem Schloss gesichert, weshalb sich hier der Verdacht des Diebstahls weiter erhärtete. Die Fahrräder wurden sichergestellt und der Sachverhalt für die weiteren Ermittlungen an die Landespolizei Sachsen übergeben.

OTS: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74163 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74163.rss2

Rückfragen bitte an:   Bundespolizeiinspektion Berggießhübel Martin Ebermann Telefon: 03 50 23 - 676 506 E-Mail: bpoli.berggieshuebel.oea@polizei.bund.de Internet: www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_pir

@ presseportal.de