Obs, Polizei

BPOLD STA: Silvester 2016: Bundespolizei setzt auf hohe Präsenz in Bahnhöfen, in Zügen, auf Flughäfen und an den Grenzen.

31.12.2016 - 17:05:31

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOLD STA: Silvester 2016: .... NRW-Medientelefon und Social Media geschaltet.

Sankt Augustin, NRW - Die Bundespolizei ist in der Silvesternacht in Nordrhein-Westfalen mit über 800 Beamten im Einsatz. Davon werden an den Bahnhöfen in Köln 300 Einsatzkräfte - und damit fünf mal so viel wie im Vorjahr - für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sorgen.

Neben den Bahnhöfen stehen vor allem auch die Flughäfen und der Grenzraum zu Belgien und den Niederlanden im Focus der Bundespolizei. Hier werden, wie auch in den Eisenbahnzügen, Bundespolizeibeamte uniformiert und in zivil unterwegs sein. Dabei geht es vor allem darum, frühestmöglich zu erkennen, wer unterwegs ist und ob von den Personen ggf. eine Gefahr, auch mit Blick auf den internationalen Terrorismus, ausgeht.

Die Einsatzmaßnahmen werden zentral von der für Nordrhein-Westfalen zuständigen Bundespolizeidirektion mit Sitz in Sankt Augustin koordiniert. Hier laufen alle Informationen zusammen, um die Lage ständig neu zu beurteilen, neu zu bewerten und in enger Abstimmung mit den Sicherheitspartnern die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Für die Bürgerinnen und Bürger ist die Bundespolizei rund um die Uhr kostenfrei über die Servicenummer 0800 / 6 888 000 erreichbar. In Notfällen wenden sich die Bürgerinnen und Bürger bitte jedoch an die Notrufnummer 110!

Für die Medien hat die Bundespolizei für NRW ein Medientelefon geschaltet.

Unter der zentralen Telefonnummer:

02241 / 238 - 5555

ist die Pressestelle der Bundespolizei für die Medien erreichbar. Zudem kann die Bundespolizeipressestelle per Email

presse.nrw@polizei.bund.de

kontaktiert werden.

Darüber hinaus wird die Bundespolizei die Öffentlichkeit auch via Twitter über den Kanal

@bpol_nrw

informieren. Ein Social Media-Team ist am 31.12.2016 ab 18:00 Uhr mit Schwerpunkt Köln Hbf im Einsatz.

Schließlich sind in der Silvesternacht insbesondere an den Hauptbahnhöfen in Köln und Düsseldorf mobile Pressesprecher-Teams der Bundespolizei für Sie vor Ort.

Die Teams sind für die Medien über die Pressestelle der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin (02241 / 238 - 5555) erreichbar.

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Pressesprecher Jens Flören Telefon: 02241 / 238 - 1444 Fax: 02241 / 238 - 1409 E-Mail: presse.nrw@polizei.bund.de

Bundesgrenzschutzstraße 100 53757 Sankt Augustin

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

- Querverweis: Ergänzende Informationen sind abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/dokumente -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!