Polizei, Kriminalität

BPOLD-B: Junger Mann bei Zusammenprall mit S-Bahn schwer verletzt

24.10.2017 - 17:42:10

Bundespolizeidirektion Berlin / BPOLD-B: Junger Mann bei Zusammenprall ...

Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) - Bereits Sonntagmorgen kam es im Bereich Königs Wusterhausen zu einem Personenunfall, bei dem ein 21-Jähriger von einer S-Bahn erfasst und schwer verletzt wurde.

Sonntag gegen 03:30 Uhr erfasste eine S-Bahn der Linie S46 einen 21-Jährigen auf der Bahnstrecke zwischen den Bahnhöfen Wildau und Königs Wusterhausen. Der Triebfahrzeugführer der S-Bahn nahm laut eigener Aussage aufgrund der Dunkelheit keine Person im Gleisbereich wahr und bemerkte lediglich einen Aufprall. Die S-Bahn kam daraufhin nach einer Schnellbremsung an einem ehemaligen Bahnübergang zum Stehen. Der Triebfahrzeugführer entdeckte den verletzten jungen Mann in den Gleisanlagen, setzte einen Notruf ab und leistete Erste Hilfe. Alarmierte Rettungskräfte bargen den schwer verletzten 21-Jährigen und flogen ihn mit einem Hubschrauber zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich rund 50 Personen in der S-Bahn nach Königs Wusterhausen. Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte verließen diese selbstständig den Zug. Der verletzte junge Mann konnte bislang nicht zum Unfallhergang befragt werden. Ob er versuchte die Gleise zu überqueren oder sich entlang dieser bewegte ist noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang erneut dringend vor unberechtigtem Betreten und Überschreiten von Gleisanlagen. Hier besteht Lebensgefahr, die nicht nur vom Zugverkehr, sondern auch von den Betriebsanlagen, z.B. durch stromführende Teile und Weichen, ausgeht. Gefährden Sie sich nicht durch leichtsinniges Verhalten und nutzen Sie keine Abkürzungen über die Gleise. Seien Sie sich auch Ihrer Verantwortung als Vorbild gegenüber Kindern und Jugendlichen bewusst!

OTS: Bundespolizeidirektion Berlin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70238 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70238.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin - Pressestelle - Schnellerstraße 139 A/ 140 12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050 Mobil: 0171 7617149 Fax: 030 91144-4049 E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!