Polizei, Kriminalität

BPOL NRW: "Entspannt reisen" wohl falsch verstanden!

10.10.2017 - 16:36:54

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Entspannt reisen ...

Dortmund - Düsseldorf - Da hat ein 34-jähriger Mann das "entspannte Reisen" wohl falsch verstanden, als er in einem ICE genüsslich einen Joint rauchte.

Gestern Mittag (09. Oktober) nutzte der Mann aus Düsseldorf einen ICE um nach Essen zu reisen. Um vielleicht "noch" relaxter an seinen Zielort zu gelangen, begab er sich auf die Zugtoilette und soll dort einen Joint geraucht haben.

Durch den süßlichen Geruch wurde ein Zugbegleiter auf den 34-Jährigen aufmerksam und informierte beim Halt des Zuges im Essener Hauptbahnhof die Bundespolizei.

Diese durchsuchte den aus Düsseldorf stammenden Mann und stellte sein restliches Marihuana sicher. Die anschließende Information über die Fertigung einer Strafanzeige wegen Beförderungserschleichung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz nahm er sichtlich unbeeindruckt zur Kenntnis.

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132 Mobil: +49 (0)173 7150710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!