Polizei, Kriminalität

Bochum / Wattenscheid / Mies und skrupellos!

23.06.2017 - 12:51:54

Polizei Bochum / Bochum/Wattenscheid / Mies und skrupellos! - ...

Bochum - Am gestrigen 22. Juni, gegen 14.20 Uhr, steht ein noch unbekannter Mann vor der Haustür einer an der Steinhausstraße in Wattenscheid lebenden Frau.

Gegenüber der betagten Seniorin stellt sich die männliche Person als Polizeibeamter vor und weist sich mit einem dunklen Dokument aus. Dieses kann die über 80-jährige Frau aber schlecht erkennen.

Kurz danach berichtet der Mann davon, dass es in zurückliegender Zeit im nahen Umfeld vermehrt zu Wohnungseinbrüchen gekommen ist. Der "Falsche Polizist" bietet der Rentnerin an, deren Wohnung auf Einbruchsspuren zu kontrollieren.

Dieses Angebot nimmt die Frau dann auch an - mit Folgen! Unbemerkt öffnet die mit hoher schauspielerischer krimineller Energie agierende Person einige Schubladen und deutet das gegenüber der Mieterin so, dass bereits ein Einbruch stattgefunden hat.

Anschließend fordert der skrupellose Kriminelle die Seniorin auf, nachzusehen, ob ihr Geld noch da ist. Das macht die Wattenscheiderin dann auch und zeigt dem Mann, wo sie ihr Bargeld versteckt hat. Kurz nachdem der "Polizeibeamte" die Wohnung verlassen hat, muss sie dann leider feststellen, dass mehrere tausend Euro nicht mehr da sind.

Der in die Rolle des "Falschen Polizisten" geschlüpfte Trickdieb ist ca. 40 bis 50 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, hat eine normale Figur sowie dunkle kurze gepflegte Haare.

Das Bochumer Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen, warnt ausdrücklich vor dieser miesen Masche und bittet unter der Rufnummer 0234 / 909-4135 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit) um Hinweise von Zeugen.

An dieser Stelle nochmal ganz, ganz deutlich: "Die Polizei erfragt die Vermögensverhältnisse nicht - weder per Telefon noch an der Haus- oder Wohnungstür!"

OTS: Polizei Bochum newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11530 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11530.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum Pressestelle Volker Schütte Telefon: 0234-909 1021 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://www.polizei.nrw.de/bochum/

@ presseportal.de