Polizei, Kriminalität

Bochum / Es hört einfach nicht auf!

15.09.2017 - 13:51:47

Polizei Bochum / Bochum / Es hört einfach nicht auf! - ...

Bochum - Es reißt nicht ab, hört einfach nicht auf! Schon wieder liegt ein "Enkeltrickbetrug" auf meinem Schreibtisch. Wie oft ist das in den vergangenen Monaten und Jahren passiert? Ich habe aufgehört zu zählen. Erst vor einer Woche berichtete ich über zwei dieser Fälle, die in Bochum verübt worden sind.

Am gestrigen 14. September ist es wieder passiert - jetzt im Stadtteil Weitmar. Knapp 29.000 Euro sind weg!

Eine sogenannte "Lieblingsverwandte" meldet sich telefonisch bei einem älteren Ehepaar. Sie befindet sich angeblich in einem Notariat und benötigt den hohen Geldbetrag sehr kurzfristig in bar - für eine Beurkundung.

Diese Summe würde sie sofort von ihrem Konto auf das Konto der Oma überweisen. Wenig später geht ein weiterer Anruf bei der Seniorin ein. Jetzt meldet sich ein "Bankangestellter" mit den Worten: "Die Überweisung ist soeben auf ihrem Konto eingegangen!" Direkt danach erhält die Bochumerin einen Anruf aus dem Notariat: "Wir schicken einen Mitarbeiter, der gleich das Geld abholt!" Und die Masche hat wieder funktioniert, das Geld wird übergeben!

Sehr schnell kommt für das gutmütige Ehepaar das böse Erwachen - man ist zu einem Opfer dieser miesen Trickbetrüger geworden.

Wir empfehlen allen Angehörigen oder nahestehenden Personen von älteren Menschen, einfach mal über die Methoden dieser Trickbetrüger zu sprechen. Hier bietet sich vielleicht schon das Wochenende an, um auf das richtige Verhalten bei solchen Anrufen hinzuweisen:

- Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet.

- Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner, z. B. oft ein angeblicher Enkel oder Neffe Geld von Ihnen fordert!

- Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn über die Ihnen bekannte oder selbst herausgesuchte Rufnummer zurück!

- Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.

- Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

- Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige.

Für Fragen und kostenlose Beratung steht Ihnen zur Bürozeit unser Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz unter der Rufnummer 0234 / 909-4040 gerne zur Verfügung. Dort kann auch der Kontakt zu einem Seniorensicherheitsberater hergestellt werden.

OTS: Polizei Bochum newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11530 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11530.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum Pressestelle Volker Schütte Telefon: 0234-909 1021 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://www.polizei.nrw.de/bochum/

@ presseportal.de