Polizei, Kriminalität

BKreuzfahrtpassagier mit Rauschgift erwischt

12.06.2017 - 11:26:57

Bundespolizeiinspektion Rostock / BKreuzfahrtpassagier mit ...

Rostock Kreuzfahrtterminal - Einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes fiel am Samstag den 10.06.2017 ein männlicher Passagier auf, als er die Anlage der Sicherheitsüberprüfung zum Kreuzfahrtschiff passieren wollte und ein Warnsignal ertönte.

Daraufhin wurde der Passagier gebeten, seine Hosentaschen zu entleeren. Dieser gab an, lediglich Taschentücher in seinen Taschen zu haben. Die herbeigerufenen Beamten der Bundespolizei stellten dann zusammen mit dem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes beim 30-jährigen deutschen Staatsangehörigen fest, dass sich in den Taschen des Betroffenen eine kleine Plastiktüte mit insgesamt 10 Gramm Marihuana befand. Die Beamten stellten das Rauschgift sicher.

Für den Passagier begann somit die Reise mit der Einleitung eines Strafverfahrens wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Zuständigkeitshalber wurde die weitere Sachbearbeitung an die Bundeszollverwaltung übergeben.

OTS: Bundespolizeiinspektion Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50067 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50067.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock Kopernikusstr. 1b 18057 Rostock Pressesprecher Frank Schmoll Telefon: 0381 / 2083 103 E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de