Polizei, Kriminalität

Bilanz des dritten Aktionstages

19.05.2017 - 16:31:24

Polizei Bielefeld / Bilanz des dritten Aktionstages

Bielefeld - KL/ Bielefeld- Am Donnerstag, 18.05.2017, kontrollierte die Bielefelder Polizei ihm Rahmen der Aktionstage zur Verringerung der Unfallzahlen unter Beteiligung Rad Fahrender besonders das Verhalten der Radler gegenüber Fußgängern.

Die Beamten richteten dafür mehrere Kontrollstellen im Stadtgebiet ein, an denen von morgens bis abends das Verhalten aller Verkehrsteilnehmer beobachtet wurde. Die 69 Zahlkarten und Verwarnungsgelder gingen diesmal vielfach an Radfahrer und Fußgänger.

Für das Befahren der Fußgängerzonen in der Goldstraße und der Mindener Straße mussten 11 Radfahrer ein Verwarngeld zahlen. In vier Fällen nutzten Radler verbotswidrig den Gehweg der Stapenhorststraße und am Willy-Brandt- Platz. Den Radweg in falscher Fahrtrichtung befuhren 23 Radler. Wegen technischer Mängel erhielten ebenfalls 18 Radfahrer ein Verwarnungsgeld.

Insgesamt fertigten die Polizisten 20 Ordnungswidrigkeiten- Anzeigen gegen Radfahrer und Autofahrer. Dabei handelte es sich größtenteils um Handy-und Rotlichtverstöße.

OTS: Polizei Bielefeld newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12522 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12522.rss2

Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Pressestelle Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020 Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232 Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

@ presseportal.de