Polizei, Kriminalität

BGefährliche Körperverletzung am S-Bahnhaltepunkt Berliner Tor-

17.07.2017 - 19:46:18

Bundespolizeiinspektion Hamburg / BGefährliche Körperverletzung ...

Hamburg - Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei wurde am 16.07.2017 gegen 05.10 Uhr ein 25-Jähriger von einem alkoholisierten Mann (m.21) grundlos geschlagen und am Boden liegend getreten. Der Geschädigte erlitt Gesichtsverletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Laut Zeugenaussagen randalierte der offensichtlich alkoholisierte Beschuldigte zuvor an einem Verkaufsstand im S-Bahnhaltepunkt und schmiss einen Tisch um. Im weiteren Verlauf begab sich der 25-Jährige direkt zu dem Geschädigten und versetzte diesem grundlos einen Kniestoß in den Bauchbereich. Unvermittelt attackierte der Beschuldigte den 21-Jährigen mit Faustschlägen bis dieser zu Boden ging. Am Boden liegend versetzte der Mann dem Geschädigten mehrfach heftige Fußtritte gegen den Körper.

Mehrere Passanten konnten durch verbales Einwirken weitere Attacken verhindern. Der Beschuldigte flüchtete in den Ausgangsbereich und ging dort noch mehrere Frauen verbal an. Eine Frau (w.22) konnte den Tatverdächtigen mittels eines eingesetzten Pfeffersprays stoppen. Mitarbeiter der Hochbahnwache hielten den Beschuldigten bis zum Eintreffen alarmierter Bundespolizisten fest.

Der polizeilich bekannte Mann wurde dem Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof zugeführt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen wert von 2,13 Promille. Der deutsche Staatsangehörige bekam in einer Gewahrsamszelle ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung. Gegen den Beschuldigten wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet; nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen werden von der Bundespolizei geführt.

OTS: Bundespolizeiinspektion Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70254 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70254.rss2

Pressesprecher Rüdiger Carstens Mobil 0172/4052 741# E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de www.bundespolizei.de https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg

@ presseportal.de