Polizei, Bundespolizeiinspektion Kiel

BFehmarn: Bundespolizei im Fährhafen Puttgarden stellt hochwertiges Werkzeug im Wert von ca.

27.06.2017 - 16:26:59

Bundespolizeiinspektion Kiel / BFehmarn: Bundespolizei im .... 15.000 Euro sicher.

Kiel - Zwei rumänische Staatsangehörige transportierten das Werkzeug in einem nicht versicherten Pkw.

Am vergangenen Wochenende kontrollierten Bundespolizisten im Fährhafen Puttgarden einen gerade aus Dänemark eingereisten Kastenwagen. Die beiden Insassen, 20 bzw. 30 Jahre alt, wiesen sich mit ihren rumänischen Identitätskarten aus. Die Überprüfung der Fahrzeugpapiere ergab, dass das Fahrzeug nicht versichert war. Der Laderaum des Kfz war auf den ersten Blick mit gebrauchten Decken, Matratzen und gebrauchten Kleidungsstücken "zugemüllt". Eine genauere Kontrolle brachte darunter jedoch hochwertige, teils neue Baumaschinen und Werkzeuge namhafter Hersteller zum Vorschein. Auf Nachfrage gaben die beiden Fahrzeuginsassen an, die Geräte für 3000 Euro in einem schwedischen Second Hand Laden gekauft zu haben, Nachweise dafür konnten sie allerdings nicht vorweisen. Die Bundespolizisten ließen daraufhin nicht locker und fragten bei den schwedischen Behörden nach. Diese Nachfrage ergab dann kurze Zeit später, dass ein Teil der sichergestellten Waren aus einem Containerdiebstahl im Zeitraum 16. - 19.06.2017 in Schweden stammt. Die beiden Männer seien außerdem in Schweden wegen mehrerer Eigentumsdelikte polizeibekannt.

Der Sachverhalt und die beiden Männer wurden anschließend zuständigkeitshalber durch die Bundespolizei zur weiteren Bearbeitung an die Landespolizei übergeben.

OTS: Bundespolizeiinspektion Kiel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70257 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70257.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel Pressesprecher Gerhard Stelke Telefon: 0431 98 071 119 mobil : 0171 24 72 898 E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de