Obs, Polizei

++ Bevölkerung unterstützt Mordermittlungen ++

24.03.2017 - 13:21:36

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Bevölkerung ...

Rotenburg - Cuxhaven/Bremervörde/Osterholz. Bei ihren Ermittlungen nach einem Einbruch in einen Raiffeisenmarkt in Nordholz-Spieka in der Nacht auf den 22. Februar 2017, in dessen Verlauf die Täter während der Flucht große Feldsteine gezielt in Richtung des verfolgenden Polizeiautos warfen, stoßen die Beamten bei ihren Ermittlungen auf große Unterstützung in der Bevölkerung. Die Staatsanwaltschaft Stade wertet die Tat als versuchten Mord (wir berichteten). Aktuell verteilen die Ermittler Flugblätter im Landkreis Cuxhaven und in weiteren Landkreisen. Der Fluchtwagen wurde im Oktober 2015 im Landkreis Osterholz gestohlen und in der Tatnacht ausgebrannt im Landkreis Rotenburg (Wümme) aufgefunden. "Alle Geschfäftsleute, die wir gebeten haben, unseren Zeugenaufruf zu unterstützen, haben unser Flugblatt mit gezielten Fragen an die Bevölkerung in ihren Geschäften ausgehängt. Währenddessen wurden die Beamten sogleich von zahlreichen Kunden aus der Region angesprochen", äußert die Sprecherin der Polizeiinspektion Cuxhaven.

Derzeit gehen die Ermittler über 20 Hinweisen nach. Die Untersuchungen zahlreicher Beweismittel beim niedersächsischen Landeskriminalamt dauern derzeit noch an.

OTS: Polizeiinspektion Rotenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59459.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Anke Rieken Telefon: 04721/573-404

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Simon Kuschkewitz Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle@pi-row.polizei.niedersachsen.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de