Polizei, Kriminalität

Betrugsversuche am Telefon reißen nicht ab

15.09.2017 - 15:01:36

Polizei Paderborn / Betrugsversuche am Telefon reißen nicht ab

Kreis Paderborn - (mb) Falsche Polizeibeamte und falsche Enkel am Telefon - die Anrufserien von Betrügern dauern auch im Kreis Paderborn weiter an. Bundesweit wird vor kriminellen Banden gewarnt, die leider immer wieder Opfer überrumpeln und hohe Geldbeträge erbeuten - soweit bislang bekannt allerdings nicht bei den am Donnerstag gemeldeten Taten.

Zwischen 11.00 Uhr und 14.45 Uhr riefen unbekannte Täterinnen bei zwei Frauen (68/74) in Paderborn und einem Mann (74) in Bleiwäsche an und gaben sich als Enkelin oder Nichte aus. Für einen Wohnungskauf brauchte die angebliche Verwandte dringend Geld. Die vermeintlichen Opfer erkannten den Trick und ließen die Anruferin abblitzen.

Abends wurden zwei Seniorinnen in Paderborn und Schloß Neuhaus angerufen. Eine männliche Stimme behauptete, ein Polizeibeamter zu sein. Im Telefondisplay wurde die 110 mit weiteren Ziffern angezeigt. Das hatten die Täter so manipuliert. Die Frauen wurden nach Wertsachen ausgefragt. Sie legten auf und meldeten sich per Notruf 110. Denn der kommt garantiert bei der echten Polizei an. Allerdings erscheint diese Nummer niemals im Telefondisplay, wenn die Polizei jemanden anruft.

Die Polizei rät, weiter auf der Hut zu sein, wenn dubiose Anrufe eingehen und sich das Gespräch schnell nur um Geld dreht. Da meistens Seniorinnen und Senioren betroffen sind, sollten die aktuellen kriminellen Maschen von jüngeren Angehörigen im Gespräch thematisiert werden, damit möglichst alle aufgeklärt sind und jemanden haben, an den sie sich im konkreten Fall wenden können. Weitere Informationen zu "falschen Polizisten" im Internet: https://polizei.nrw/artikel/bet rueger-geben-sich-am-telefon-als-polizeibeamte-aus

Das Landeskriminalamt NRW hat weitere Informationen und wichtige Präventionshinweise für Seniorinnen und Senioren zusammengefasst und im Internet eingestellt: https://polizei.nrw/artikel/sicherheit-fuer-seniorinnen-und-senioren.

OTS: Polizei Paderborn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/55625 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_55625.rss2

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Riemekestraße 60- 62 33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320 Fax: 05251/306-1095 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

@ presseportal.de