Polizei, Kriminalität

(BC) Biberach - Frau kommt bei Wohnhausbrand ums Leben - In der Nacht zum Freitag brannte in Biberach ein Einfamilienhaus.

02.12.2016 - 10:36:04

Polizeipräsidium Ulm / Biberach - Frau kommt bei ...

Ulm - Eine Anwohnerin hatte das Feuer gegen 1 Uhr bemerkt und einen Notruf abgesetzt. Als die Feuerwehr kurze Zeit später im Schlehenhang eintraf, stand der Bungalow bereits in Vollbrand. Die Löschkräfte bargen die 86-jährige Bewohnerin, für die aber jede Hilfe zu spät kam. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei starb die Frau an einer Rauchvergiftung. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst,Notfallseelsorge und Polizei im Einsatz. Brandermittler der Polizei suchen jetzt nach der Ursache des Brandausbruchs. Ersten Erkenntnissen nach brach das Feuer im Wohnzimmer des Gebäudes aus. Der Brandschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

++++2247851

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...