Polizei, Bundespolizeiinspektion Stralsund

BBundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle

04.04.2017 - 17:31:43

Bundespolizeiinspektion Stralsund / BBundespolizei vollstreckt ...

Tribsees - Gestern Mittag (03.04.17) haben Bundespolizisten auf dem Parkplatz Lindholz gleich zwei Männer festnehmen können, die per Haftbefehl gesucht wurden.

Bei der Kontrolle einer "Fahrgemeinschaft" in einem polnischen Kleinbus stellten die Beamten einen 39-jährigen Polen als Mitfahrer fest, der durch die Staatsanwaltschaft Hamburg zur Festnahme aufgrund einer noch offenen Restfreiheitsstrafe von 1.154 Tage gesucht wurde. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hatte den Mann, im Jahre 2005, wegen schweren Raubes zu sieben Jahren und sechs Monaten Haft rechtmäßig verurteilt. Des Weiteren lag gegen den Polen eine aktuelle Wiedereinreisesperre für die Bundesrepublik vor. Aufgrund der Straffähigkeit wurde dem Polen die Freizügigkeit für Deutschland aberkannt. An diesem Morgen hatte der Pole aber reichlich Alkohol zu sich genommen. Eine Atemalkoholprüfung ergab einen Wert von 3,01 Promille, sodass zunächst eine ärztliche Prüfung für den Gewahrsam erfolgen musste. Erst in den Abendstunden war es den Beamten möglich, den Mann in die Justizvollzugsanstalt Stralsund zu verbringen, nachdem sein Promillewert abgebaut war. Nach seiner Haftzeit wird sich der Mann erneut verantworten müssen, da wegen unerlaubter Einreise in das Bundesgebiet ermittelt wird.

Wenige Stunden später nahmen die Bundespolizisten einen weiteren per Haftbefehl gesuchten Mann fest. Der 26-jährige Fahrer, der laut polizeiliche Auskunft nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, hat noch eine offene Geldstrafe von 977 Euro zu begleichen oder ersatzweise 30 Tage Haft anzutreten. 2015 wurde der Mann rechtskräftigt wegen Diebstahls verurteilt. Da der Pole nicht über soviel Barmittel verfügt, ging es direkt für ihn in die Justizvollzugsanstalt.

OTS: Bundespolizeiinspektion Stralsund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70258 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70258.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund Bearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit Uta Bluhm Telefon: 03831 28432 - 106 Fax: 03831 3068918 E-Mail: uta.bluhm@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!