Polizei, Kriminalität

Ausgeraubter verliert Bewusstsein

27.06.2017 - 12:36:38

Polizei Bielefeld / Ausgeraubter verliert Bewusstsein

Bielefeld - MK / Bielefeld - Sennestadt - Ein Bielefelder verlor am Montag, 26.06.2017, kurzzeitig, durch einen Schlag auf den Hinterkopf, sein Bewusstsein. Ein unbekannter Räuber nahm ihm seine schwarze Tasche an der Elbeallee ab.

Der 43-Jährige befand sich gegen 22:28 Uhr auf seinem Heimweg entlang der Elbealle, in Höhe der Einmündung Muldeweg. Unvermittelt erhielt er einen Schlag auf seinen Hinterkopf und sackte auf dem Gehweg zusammen. Wenig später kümmerte sich ein bislang unbekannter Zeuge und ein 65-jähriger Anwohner um den Verletzen. Rettungssanitäter behandelten die Kopfplatzwunde und fuhren den 43-Jährigen in ein Bielefelder Krankenhaus. Er konnte sich nur erinnern, dass er vor der Tat eine schwarze Tasche, der Marke "Two for you" - mit Bekleidung gefüllt, bei sich trug. Polizeibeamte fanden den Räuber nicht mehr im Nahbereich des Tatortes.

Der Räuber flüchtete in Richtung Muldeweg. Er soll eine dunkle Jacke mit einem Kragen getragen haben, mit dem er sich das Gesicht verdeckte.

Die Polizei bittet den unbekannten Zeugen, wie auch andere Hinweisgeber sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Die Polizei bittet um Hinweise unter:

Polizeipräsidium Bielefeld / Kriminalkommissariat 14 / 0521/545-0

OTS: Polizei Bielefeld newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12522 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12522.rss2

Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Pressestelle Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020 Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232 Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

@ presseportal.de