Polizei, Kriminalität

Aurich / Norden / Wittmund - Grusel-Clowns auch in Ostfriesland

24.10.2016 - 18:46:03

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund / Aurich/Norden/Wittmund - ...

Aurich/Norden/Wittmund - Seit einigen Tagen wird im Internet, insbesondere in sozialen Netzwerken, über den aktuellen und fragwürdigen Trend aus den USA diskutiert. Zunehmend werden Meldungen verbreitet, dass die "Horror-Clowns" auch in Deutschland gesichtet wurden. In dem Zusammenhang werden Videos, Fotos und Warnhinweise geteilt. Kommentare in den sozialen Netzwerken und zu Online-Presseveröffentlichungen rufen verstärkt zur Selbstjustiz gegenüber den als Clowns verkleideten Angreifern auf. Der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund wurden insbesondere in der letzten Woche und am letzten Wochenende Fälle bekannt, in denen diese "Clowns" beobachtet wurden. In einem Fall wurde ein maskierter Clown auf einem Schulgelände in Norden gesehen. Es gab darüberhinaus Hinweise aus der Bevölkerung, dass Passanten von entsprechend verkleideten Personen verfolgt wurden. Bitte lassen Sie sich nicht verunsichern! In den meisten Fällen wollen diese Personen Sie erschrecken. Allerdings versteht die Polizei keinen Spaß, wenn andere in Angst und Schrecken versetzt werden und dadurch vielleicht sogar gesundheitlichen Schaden davon tragen! Je nach Verhalten der Akteure können Straftatbestände wie Körperverletzung, Bedrohung oder Nötigung eine Rolle spielen. Derartige Straftaten werden von uns konsequent verfolgt. Melden Sie entsprechende Vorfälle sofort der Polizei. Ebenso warnen wir ausdrücklich vor Selbstjustiz, denn auch sie ist strafbar und wird von uns zur Anzeige gebracht. Da jedoch auch viele Falschmeldungen kursieren möchten wir Sie bitten, sich dadurch nicht beeinflussen zu lassen und diese "Warnmeldungen", Videos etc. nicht zu teilen. Ein zusätzliches Verbreiten verunsichert und hilft weder dem Adressaten, noch uns.

OTS: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104233 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104233.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Sabine Kahmann Telefon: 04941 / 606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

@ presseportal.de