Polizei, Kriminalität

Anruf falscher Polizisten, belesenes Opfer

16.02.2017 - 11:51:46

Polizeipräsidium Mainz / Anruf falscher Polizisten, belesenes ...

Mainz - Mittwoch, 15.02.2017, 16:00 Uhr

Ein aufmerksamer 80-jähriger Zeitungsleser aus der Mainzer Oberstadt hat einen Betrugsversuch am Telefon sofort erkannt. Ein Anrufer hat sich als Polizeibeamter des Landeskriminalamtes ausgegeben und erklärt, man habe den Namen des Opfers auf einer Liste von Einbrechern gefunden. Nun wolle man die Wertgegenstände des Opfers prüfen. Aufgrund der vielfältigen Berichterstattung in Zeitungen und auch digitalen Medien war dem Angerufenen diese Betrugsmasche jedoch bekannt und ging nicht darauf ein. Gleichzeitig bemerkte er noch, dass die Telefonnummer des Anrufers 06131-110 lautete und wusste, dass die Polizei niemals mit der Notrufnummer 110 Anrufe tätigt. Hierbei handelt es sich um das sogenannte Call-ID Spoofing. Die Polizei warnt davor, telefonisch Auskünfte zu Wertgegenständen oder Kontoständen zu geben und auf Forderungen einzugehen. Im Zweifel sollen Angerufene immer das Gespräch beenden und den Polizeinotruf 110 wählen.

OTS: Polizeipräsidium Mainz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117708 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117708.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!