Polizei, Kriminalität

(465) Die Mär vom ehrlichen Käufer

16.03.2017 - 15:12:12

Polizeipräsidium Mittelfranken / Die Mär vom ehrlichen Käufer

Nürnberg - Ein 20-jähriger Wohnsitzloser hatte wohl am Mittwochnachmittag (15.03.2017) nicht mit dem Argwohn eines Angestellten gerechnet, so dass er letztlich von der Polizei vorläufig festgenommen werden konnte. Ihm wird der Einbruch in die Filiale eines Geldinstituts in Nürnberg-Langwasser vorgeworfen.

Bei dem Einbruch, der sich in der Nacht vom 14. auf den 15.03.2017 ereignet hatte, soll der Tatverdächtige zwei hochwertige Tablet-Computer gestohlen haben. Als er die Geräte nutzen wollte, bemerkte er, dass sie durch einen Code gesichert waren. Dies veranlasste ihn, nachmittags zunächst in ein Fachgeschäft zu gehen, um diese Codes entsperren zu lassen. Als ihm dort aber nicht geholfen werden konnte, ging er voller Zuversicht direkt zurück zum Tatort, um dort die Geräte gegen Bargeld einzutauschen. Er forderte mehrere hundert Euro.

Der Angestellte ließ sich im Verlauf des Gesprächs auf den Beschuldigten ein, verständigte aber sofort die Polizei. Beamte der PI Nürnberg-Süd trafen wenige Minuten später ein und nahmen den 20-Jährigen fest. Angeblich habe er die Geräte von einem Unbekannten im Stadtgebiet Nürnberg gekauft.

Im Zuge der Ermittlungen ergab sich der dringende Tatverdacht des besonders schweren Falls des Diebstahls gegen den Mann. Die weitere Sachbearbeitung übernahm das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth überstellt man den Beschuldigten einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg, der nun die Haftfrage zu prüfen hat.

Wolfgang Kneißl/n

OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6013 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6013.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Telefon: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!