Polizei, Kriminalität

170925-4.

25.09.2017 - 18:21:31

Polizei Hamburg / 170925-4. Zeugenaufruf nach Raubdelikten in ...

Hamburg - Tatzeiten: 1.) 22.09.2017, 18:10 Uhr 2.) 24.09.2017, 04:45 Uhr

Tatorte: 1.) Hamburg-Winterhude, Jahnring/Stadtpark 2.) Hamburg-Kleiner Grasbrock, Harburger Chaussee

1.)

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem bislang unbekannten Täter, der in den frühen Abendstunden des 22.09.2017 eine 38-jährige Frau im Stadtpark überfallen und ausgeraubt hat. Das zuständige Raubdezernat (LKA 144) hat die Ermittlungen übernommen.

Die Geschädigte befand sich mit ihrem 3-jährigen Sohn im Stadtpark. Sie half gerade ihrem hingefallenen Sohn beim Aufstehen, als sie vom Täter von hinten geschubst wurde. Die 38-Jährige konnte ein Hinfallen verhindern, indem sie sich abstützte. Währenddessen entwendete der Täter ein I-Phone 5 aus der am Körper getragenen Handtasche.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

- männlich - ca. 1,85 m groß - südländische Erscheinung - dunkles, gewelltes Haar - dunkelblaues Kapuzen-Sweatshirt - dunkelblaue, verwaschene Hose

2.)

Die Polizei Hamburg fahndet zudem nach zwei unbekannten Männern, die letzte Nacht einen 30-Jährigen in der Unterführung des S-Bahnhofes Veddel ausgeraubt haben. Das zuständige Raubdezernat (LKA 184) hat die Ermittlungen übernommen.

Der Geschädigte befand sich auf der Harburger Chaussee in Richtung S-Bahnhof Veddel, als er von den beiden Tatverdächtigen angesprochen wurde. Gemeinsam setzten sie nach einem kurzen Gespräch ihren Weg fort. In der Unterführung schlug der erste Täter den Kopf des Geschädigten gegen die Betonwand und brachte ihn zu Boden. Im weiteren Verlauf wurde dem Geschädigten die Geldbörse mit ca. 130 Euro Bargeld geraubt.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1: - männlich - ca. 30 Jahre alt - 1,80 - 1,85 m groß - Schwarzafrikaner - Raucher

Täter 2: - männlich - Anfang 20 - ca. 1,78 m groß - südländische Erscheinung - ungepflegter Bart - Raucher

Beide Taten wurden zu einem späteren Zeitpunkt bei der Polizei angezeigt.

Zeugen, die Angaben zu den Tätern der beiden Fälle machen können oder die Taten beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter der Rufnummer 040/ 4286-56789 zu melden.

Th.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Pressestelle Evi Theodoridou Telefon: +49 40 4286-56214 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

@ presseportal.de