Polizei, Kriminalität

170523-2-K / Lev Maskierte sprengen Geldautomaten in Leverkusen

23.05.2017 - 16:01:38

Polizei Köln / 170523-2-K/Lev Maskierte sprengen Geldautomaten in ...

Köln - Fahndung nach Flüchtigen auch mit Polizeihubschrauber

In den frühen Morgenstunden haben heute (23. Mai) zwei maskierte Männer einen Geldautomaten in Leverkusen-Wiesdorf gesprengt. Nach der Tat flüchteten sie in einem dunklen Auto. Die Polizei fahndete überregional nach den beiden Flüchtigen. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Gegen 3.50 Uhr befand sich ein Ehepaar (m56, w53) aus Leverkusen in der Rathaus Galerie an der Friedrich-Ebert-Straße. In Begleitung seiner Frau hatte der 56-Jährige den Vorraum der dortigen Bankfiliale betreten. "Wir wollten Kontoauszüge abholen, als zwei maskierte Männer den Bankvorraum betraten", erklärte der Zeuge später bei der Anzeigenaufnahme. Das Ehepaar verließ daraufhin den Geldautomatenraum und wählte den Polizeinotruf.

"Wenige Sekunden später hat es einen lauten Knall gegeben", ergänzte der 56-Jährige. Mit einem dunklen Auto flüchteten die beiden Täter in Richtung der Wöhlerstraße / Nobelstraße. Es könnte sich bei dem Fluchtwagen um einen Audi gehandelt haben.

Der erste Täter war etwa 1,90 Meter groß, von schlanker Statur und hatte auffallend breite Schultern. Er war zur Tatzeit dunkel und elegant gekleidet. Sein Gesicht hatte er hinter einer Art Skimaske verborgen. Sein Komplize war ebenfalls dunkel gekleidet und in gleicher Art maskiert.

Die Polizei leitete unverzüglich eine groß angelegte Fahndung ein. Auch aus der Luft suchten Beamte nach den beiden flüchtigen Tätern.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich der Friedrich-Ebert-Straße aufgehalten, verdächtige Feststellungen gemacht oder Personen beobachtet haben, auf die die Beschreibung passen könnte. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 71 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (he)

OTS: Polizei Köln newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12415 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12415.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!