Polizei, Kriminalität

170221-4-K / BAB Unfallzeuge dringend gesucht

21.02.2017 - 15:07:03

Polizei Köln / 170221-4-K/BAB Unfallzeuge dringend gesucht

Köln - Nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 1 im Bereich des Autobahnkreuzes Köln-Nord am Donnerstagnachmittag (29. September 2016) hat ein unbekannter SUV-Fahrer einen vermeintlichen Unfallbeteiligten (35) auf der Bundesautobahn angehalten. Die Polizei sucht dringend den Unbekannten.

Gegen 15.45 Uhr befuhr eine 31-Jährige mit ihrem Corsa die A 1 in Richtung Saarbrücken. Nach Angaben der Fahrerin versuchte sie in Höhe des Autobahnkreuzes Köln-Nord einen Zusammenstoß mit einem Opel Astra zu verhindern. Hierbei prallte ihr Auto in die linke Betonschrammwand. Der Astra-Fahrer hatte zuvor vom mittleren auf den linken Fahrstreifen gewechselt. Er setzte seine Fahrt fort.

Im Laufe des Tages meldete sich der 35-Jährige bei der Polizei und bot sich als Unfallzeuge an. Im Laufe der Ermittlungen er gab an, von einem unbekannten SUV-Fahrer angehalten und auf den Unfall aufmerksam gemacht worden zu sein.

Die Staatsanwaltschaft Köln und das Verkehrskommissariat 2 suchen nun den SUV-Fahrer, der dem Unfallbeteiligten gefolgt war und diesen angehalten hatte. Der Fahrer wird gebeten sich unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de mit den Ermittlern des Verkehrskommissariats 2 in Verbindung zu setzen. (st)

OTS: Polizei Köln newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12415 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12415.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

@ presseportal.de