Polizei, Kriminalität

170101.2 Itzehoe: Ein ruhiger Start ins neue Jahr!

01.01.2017 - 13:40:40

Polizeidirektion Itzehoe / 170101.2 Itzehoe: Ein ruhiger Start ...

Dithmarschen / Steinburg - In der Silvesternacht hatten die Beamten der Polizeidirektion Itzehoe alle Hände voll zu tun, trotzdem sie die Gesamteinsatzlage als eher ruhig bezeichneten. In den Kreisen Steinburg und Dithmarschen rückten sie seit gestern, 18.00 Uhr, bis heute, 05.00 Uhr, zu insgesamt 125 Einsätzen aus. Nicht selten waren es Sachbeschädigungen und Streitigkeiten, die geschlichtet werden mussten, auch handfeste Auseinandersetzungen galt es zu bereinigen. Zumeist war es der Alkohol, der die Gemüter der Beteiligten erhitzt hatte. Zudem war das Verhandlungsgeschick der Polizisten mehrfach gefragt, als es um die Vermittlung und Schlichtung bei Beschwerden rund um das Feuerwerk ging, ohne dass Straftaten vorlagen.

Aktuell laufen noch die Löscharbeiten der Feuerwehr in der Klever Straße Westen, nachdem dort gegen 06.00 Uhr ein Reetdachhaus aus dem 17. Jahrhundert in Brand geraten ist. Glücklicherweise konnte das Übergreifen der Flammen / Funken auf ein gegenüberliegendes Haus verhindert werden, Personen wurden nicht verletzt. Auf welche Summe sich der Schaden an dem komplett zerstörten Gebäude belaufen wird, ist noch unklar. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kripo übernommen - derzeit findet eine Begutachtung des Brandortes durch Beamte statt. In Hedwigenkoog ist gegen 02.20 Uhr der Anbau eines Einfamilienhauses in der Straße Westerkoog in Flammen aufgegangen. Hier dürfte sich der Schaden auf etwa 50.000 Euro belaufen, die Ermittler der Kripo gehen zum jetzigen Zeitpunkt von einer fahrlässigen Brandstiftung aus.

In einer Spielhalle in der Heider Bahnhofstraße sind kurz nach Mitternacht zwei Personen körperlich aneinander geraten, was nach derzeitigen Erkenntnissen dazu führte, dass einer der Beteiligten zu Boden ging und zeitweise nicht ansprechbar war. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, die Einsatzkräfte fertigten eine Anzeige wegen der Körperverletzung.

In Brunsbüttel hat ein 55-Jähriger zu tief ins Glas geschaut und sich anschließend an das Steuer seines Autos gesetzt. Gegen 04.30 Uhr kontrollierte eine Streife den Mann in der Eddelaker Straße und bat ihn zur Blutprobe, nachdem ein Atemalkoholtest ein Ergebnis von 1,18 Promille lieferte. Der Dithmarscher muss sich nun wegen der Trunkenheit verantworten, seine Fahrzeugschlüssel behielten die Beamten zur Gefahrenabwehr erst einmal ein.

Noch vor Mitternacht handelte sich ein amtsbekannter Dithmarscher auf dem Büsumer Winterzauber-Markt eine Anzeige ein, nachdem er dort gegen 19.00 Uhr zunächst Besucher belästigte und schließlich an einem Bratwurststand einem Mann eine Waffe vorhielt. Der Bedrohte ließ sich allerdings nicht einschüchtern und nahm dem 37-Jährigen den Schreckschussrevolver ab. Trotzdem gab der Büsumer keine Ruhe und störte weiterhin, so dass eine Streife anrückte. Als der Beschuldigte die Einsatzkräfte anging, brachten sie ihn zu Boden. Ein Rettungswagen transportierte den Mann schließlich in ein Krankenhaus, weil er angab, Herzprobleme zu haben. Von dort ist er aber mittlerweile wieder entlassen - er wird sich wegen der Bedrohung und dem Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten müssen.

Merle Neufeld

OTS: Polizeidirektion Itzehoe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/52209 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_52209.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

@ presseportal.de