Obs, Polizei

161214-4-K Einbrecherduo festgenommen - Untersuchungshaft

14.12.2016 - 16:50:43

Polizei Köln / 161214-4-K Einbrecherduo festgenommen - ...

Köln - Mindestens vier Wohnungseinbrüche geklärt - weitere Tatzusammenhänge werden geprüft

In der Nacht zu Sonntag (11. Dezember) hat die Polizei Köln nach umfangreichen Ermittlungen ein einschlägig polizeibekanntes Einbrecherduo (31, 37) im Stadtteil Ensen festgenommen. Den beiden Straftätern wird vorgeworfen, für mindestens vier Einbruchsdelikte in Wohnungen verantwortlich zu sein. Ein Haftrichter schickte die Beschuldigten bereits am Montag (12. Dezember) in Untersuchungshaft.

Im Sommer erkannten die Einbruchsermittler einen Anstieg von Nachteinbrüchen in Wohnungen in den Stadtteilen Poll, Ensen und Westhoven. Die Kriminalbeamten erkannten zwischen einigen Delikten Zusammenhänge. Beispielsweise gab es Taten, die sogar während die Geschädigten in ihren Betten lagen und schliefen verübt worden waren.

Die akribische Spurensicherung durch den Erkennungsdienst der Polizei Köln brachte die Einbruchsermittler schließlich einen wichtigen Schritt weiter. Nach einem versuchten Wohnungseinbruch in Köln-Poll und einem vollendeten Delikt im Stadtteil Westhoven fanden die Beamten DNA-Spuren. Eine Auswertung durch das Landeskriminalamt (LKA) ergab einen Treffer. Die gefundene DNA gehört zweifelsfrei zu einem überörtlich agierenden Wohnungseinbrecher (37), der unter anderem bereits in Berlin und Kassel tätig gewesen war.

Ein Informationsaustausch mit der Polizei Kassel brachte weitere Hinweise. Durch die neuen Ermittlungsansätze identifizierte die Polizei Köln zeitnah den Komplizen des 37-Jährigen. Auch er ist einschlägig und überregional polizeibekannt.

Weitere Hinweise führten die Ermittler zu einer Wohnung in der Kölner Straße im Stadtteil Ensen. Zivilpolizisten beobachteten diese Wohnung und nahmen dort schließlich die beiden Beschuldigten fest. Die beiden Festgenommenen wurden bereits wegen diverser Einbruchsdelikte und zur Abschiebung per Haftbefehl gesucht. Derzeit wird geprüft, ob sie neben der vier bereits nachgewiesenen Taten noch für weitere Einbrüche in Köln verantwortlich sind. Bei der Durchsuchung der Räume fanden die Beamten typisches Einbruchswerkzeug, Handschuhe, mehrere Mobiltelefone und einige Wertgegenstände.

Die meisten aufgefundenen Wertgegenstände ordneten die Kriminalbeamten bereits konkreten Einbrüchen zu. Sie stammen aus Wohnungseinbrüchen in Köln Ensen und Westhoven.

Nur die Herkunft von einem Paar auffälligen Manschettenknöpfen und einem hochwertigen Schreibset der Marke Cardin ist noch ungeklärt. Bilder dieser Gegenstände sind dieser Meldung beigefügt.

Die Kriminalpolizei Köln fragt:

Wer kann Angaben über die Herkunft der Manschettenknöpfe und des Schreibsets machen?

Wem wurden die Gegenstände möglicherweise zum Kauf angeboten?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 72 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (he)

OTS: Polizei Köln newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12415 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12415.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de