Polizei, Kriminalität

161025 - 1005 Frankfurt-Gallus: Raub auf Geldboten

25.10.2016 - 16:50:34

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 161025 - 1005 ...

Frankfurt - (fue) Am Montag, den 24. Oktober 2016, gegen 08.40 Uhr, ereignete sich in der Günderrodestraße ein Raub auf einen als Geldboten fungierenden 51-jährigen Frankfurter.

Zu dem genannten Zeitpunkt war der 51-Jährige mit dem Geld zu Fuß unterwegs zur Bank, um dort eine entsprechende Einzahlung vorzunehmen. In der Günderrodestraße seien plötzlich zwei schwarz gekleidete Personen auf ihn zugelaufen, hätten ihn beleidigt und auf ihn eingeschlagen und getreten. Dabei fiel die mitgeführte Tasche mit dem Geld zu Boden und wurde von den Tätern entwendet.

Erst nachdem diese geflohen waren, stellte der Geschädigte fest, dass er im Schulterbereich Stich- und Schnittverletzungen aufwies. Er wurde daraufhin in ein Krankenhaus verbracht.

Bei der Beute handelt es sich um mehrere tausend EUR Bargeld.

Täterbeschreibung:

1. Täter: 25-35 Jahre alt und etwa 170-175 cm groß. Dunkle Haare, korpulente Gestalt mit Bauchansatz. Dunkel gekleidet. Dunkelgrauer Kapuzenpulli und dunkle Sonnenbrille. 2. Täter: 25-35 Jahre alt und etwa 185-190 cm groß. Schwarze Haare, stämmige Figur. Ebenfalls dunkel gekleidet. Schwarzer Rollkragenpullover, der über Mund und Nase gezogen war. Dunkler Oberlippenbart und schwarze Sonnenbrille.

Die Polizei Frankfurt bittet Zeugen des Vorfalles, sich mit ihr unter der Telefonnummer 069-75553111 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de