Polizei, Kriminalität

160829-1-K / BAB Zwei Verkehrsunfälle am Sonntag mit Schwerverletzten

29.08.2016 - 15:25:46

Polizei Köln / 160829-1-K/BAB Zwei Verkehrsunfälle am Sonntag mit ...

Köln - Zwei Verkehrsunfälle haben am Sonntag (28. August) den Einsatz von Polizei und Rettungskräfte auf den Bundesautobahnen 3 und 4 erforderlich gemacht.

Der erste Verkehrsunfall ereignete sich auf der A 4 in Fahrtrichtung Heerlen um 4.26 Uhr. Der Fahrer (39) eines Ford Fiesta verließ den Rastplatz Rurscholle, beschleunigte seinen Wagen auf ungefähr 100 km/h und wechselte dann auf den Fahrstreifen. Als er kurz darauf sah, dass die Geschwindigkeit durch eine verkehrsabhängige Beschilderung auf 60 Kilometer beschränkt worden war, nahm der 39-Jährige umgehend den Fuß vom Gas. Ein nachfolgender Autofahrer (27) erkannte zu spät, dass der vor ihm fahrende Ford langsamer geworden war und fuhr auf dessen Heck auf. Bei der Kollision wurden der jüngere Fahrer leicht und der ältere schwer verletzt. Sowohl an dem Fiesta als auch an dem Citroen entstand hoher Sachschaden.

Um 12.40 Uhr zog sich ein Motorradfahrer (60) auf der A 3 bei einem Auffahrunfall kurz vor dem Autobahnkreuz Köln-Ost erhebliche Verletzungen zu. Unmittelbar vor dem Zusammenstoß waren der Fahrer (36) eines VW Golf auf dem linken Überholstreifen und eine Frau (40) mit ihrem Citroen auf dem mittleren Überholstreifen in Richtung Oberhausen unterwegs. Aufgrund einer Staubildung musste der Golffahrer plötzlich stark abbremsen. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, wich er zusätzlich nach rechts aus, wodurch die 40-Jährige eine Vollbremsung vollziehen musste, um ebenfalls einen Aufprall zu verhindern. Der ihr nachfolgende Motorradfahrer konnte seine Suzuki nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen. Er fuhr auf das Heck des Citroen auf. Mit multiplen, jedoch nicht lebensgefährlichen Verletzungen wurde er von dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. (ms)

OTS: Polizei Köln newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12415 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12415.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!